Energiewald

Wald zur Gewinnung von Energiehölzern

Auf Kurzumtriebsplantagen (KUP) erfolgt der Anbau von schnellwachsenden und ausschlagfähigen Hölzern wie zum Beispiel Pappeln, Weiden und Robinien, um aus ihnen Holzhackschnitzel zu produzieren. Ist die energetische Nutzung in (Heiz-) Kraftwerken das alleinige Ziel des Endprodukts, spricht man auch von einem Energiewald oder einer Energieholzplantage. Vegan Strom stellt Dir das Konzept genauer vor.

 

Anbau, Ernte und Nutzung von Energiewäldern

Sinn und Zweck eines Energiewaldes ist die schnelle und langfristige Bereitstellung klimaneutraler Brennstoffe für Verbrennungs- und Blockheizkraftwerke. Aus diesem Grund werden überwiegend Baumarten genutzt, die rasant wachsen und somit viel Biomasse produzieren, mit wenig Licht und Wasser auskommen sowie robust gegen Witterung und Schädlinge sind. Zudem müssen sie ausschlagfähig sein. Dies bedeutet, dass sie selbst, wenn die Hauptsprossachse, etwa der Stamm, gefällt wird, trotzdem neue Triebe aus dem verbleibenden Stumpf generieren. Folglich liefern diese Pflanzenarten auch nach einer Ernte weiterhin Holz, ohne dass sie gänzlich neu angepflanzt werden müssen. Da die Stammqualität nach dem erneuten Austrieb jedoch leidet, kommt die Methode des Stockausschlags nur in Kurzumtriebsplantagen zum Einsatz. So ist jedoch über den üblichen Betriebszeitraum von 20 Jahren durchschnittlich eine drei- bis sechsmalige Holzernte möglich.

Ganz neu ist die Idee der Energiewälder übrigens nicht. Bereits im Mittelalter gab es sogenannte Niederwälder. Hier wurde in regelmäßigen Abständen Brennholz geschlagen und so lichte Wälder mit niedrigen Bäumen geschaffen – ein Eldorado für die Artenvielfalt. Heute sind nur wenige Niederwälder erhalten, die als wertvolle Ökosysteme gelten.

Nachdem das Holz der Kurzumtriebsplantage geerntet, gehäckselt und getrocknet ist, kann es anschließend für verschiedene Zwecke zum Einsatz kommen, so zum Beispiel in der holzverarbeitenden Industrie. Ist es allein für die Bereitstellung von Strom und Wärmeenergie vorgesehen, stammt es aus einem Energiewald. Verfeuert werden Holzhackschnitzel überwiegend in Blockheizkraftwerken und Biomasseheizwerken. Mit Schredderholz betriebene private Heiz- und Energieanlagen erfreuen sich in letzter Zeit immer größerer Beliebtheit.

 

Klimaschutzwirkung von Energiewäldern

Energiewälder tragen im Vergleich zu anderen Bioenergieverfahren weitaus mehr zum Klimaschutz bei. Durch sie ist eine deutlich höhere CO2-Vermeidung bei wesentlich geringeren CO2-Vermeidungskosten möglich als beim Anbau von anderen Energiepflanzen wie Mais oder Raps. Hinzu kommt, dass Kurzumtriebsplantagen eine extensive Bewirtschaftung ermöglichen und so deutlich weniger Dünger und umweltschädliche Pestizide benötigen. Auch der Maschineneinsatz fällt geringer aus. Durch KUPs wird außerdem das Bodenerosionsrisiko gesenkt. Sie können ebenfalls auf suboptimalen Ackerflächen angelegt werden und diese sogar für die spätere, anderweitige Nutzung klimafreundlich entwässern. Nicht zuletzt tragen Energiewälder im Gegensatz zum Mais- oder Rapsanbau weitaus stärker zur pflanzlichen Biodiversität bei, vernetzen Biotope und Lebensräume und verschönern zusätzlich das Landschaftsbild.

 

Energiewälder liefern umweltfreundlichen Brennstoff

Durch den Anbau von schnellwachsenden Hölzern in Energiewäldern lässt sich die saubere Energiewende schneller herbeiführen und der Verbrauch von klimaschädlichen Ressourcen wie Kohle oder Heizöl senken. Eine gänzlich auf Hackschnitzeln basierende Strom- und Wärmeversorgung ist jedoch unmöglich zu bewerkstelligen. Deswegen ist der vorrangige Ausbau weiterer Regenerativen Energien unerlässlich, um uns endlich von unsauberen Technologien sowie fossilen und nuklearen Brennstoffen zu lösen. Und genau dies ist das Ziel von Vegan Strom. Wir fördern mit unserem Energiemix das Voranschreiten einer nachhaltigen Energiewende dank Erneuerbarer Energien. Dabei legen wir im Gegensatz zu den meisten Ökostrom-Anbietern jedoch auch besonderen Wert auf das Tierwohl und verzichten auf Stromquellen, die eine Gefahr für Lebewesen darstellen. Stattdessen setzen wir allein auf Solarenergie, Geothermie und Gezeitenkraft. Möchtest auch Du einen klimafreundlichen sowie veganen Stromanbieter, dann wechsele noch heute zu uns.

100% Ökostromtarif, der Tiere schützt

100% Öko
In Kooperation
Tierwohl