Energiemix

Konventionelle und erneuerbare Quellen ergeben den Energiemix im Stromnetz

Die von der EU beschlossene Energiewende sieht einen schrittweisen Umstieg auf Erneuerbare Energien vor. Die EU-Kommission will weg von fossilen Brennstoffen wie Kohle, Erdgas oder Erdöl. Ziel ist es, den Ausstoß von Kohlenstoffdioxid (CO2) zu reduzieren und so dem Klimawandel entgegenzuwirken. Bis zum Jahr 2050 werden Kraftwerke, die auf fossilen Energieträgern basieren, abgeschaltet und müssen auf umweltfreundliche regenerative Energieträger umstellen. Die aktuell genutzten Quellen sind daher vielfältig und resultieren in einem Energiemix. Mehr darüber erfährst Du bei Vegan Strom.

 

Die Energiewende verschiebt den Energiemix zunehmend in Richtung Erneuerbare Energien

Genau genommen versteht man unter dem Begriff „Energiemix“ einen Strommix. Dieser gibt an, auf welche Energieträger sich die gesamte Nettostromerzeugung verteilt. Nettostrom ist der Strom, der aus unseren Steckdosen kommt. Dagegen steht der Bruttostrom – also der Strom, den Kraftwerke tatsächlich produzieren. Die Differenz ist der Strom, den die Anlagen zum Eigenbetrieb benötigen, der also nicht in das öffentliche Stromnetz eingespeist wird. Viele Jahrzehnte lang setzte sich der Energiemix in Deutschland aus fossilen Energieträgern und der Kernkraft zusammen. Bis zum Anfang der 1990er Jahre spielten Regenerative Energien kaum eine Rolle. Sie machten nicht einmal drei Prozent im gesamten Strommix aus. Der große Umbruch erfolgte im Jahr 2010 mit der so genannten Energiewende. Denn aufgrund des zunehmenden anthropogenen Treibhauseffekts und der damit verbundenen globalen Erwärmung ändert sich das Klima spürbar – mit schädlichen Auswirkungen auf die Umwelt.

Mit der Energiewende soll es eine schrittweise Abkehr von fossilen Energieträgern geben, denn Kohlekraftwerke und die Verbrennung von Öl und Gas sind mit einem hohen CO2-Ausstoß verbunden. Zu große Mengen CO2 in der Atmosphäre verändern das Klima nachhaltig. Neben dem Ausstieg aus der fossilen Energieversorgung erfolgt mit dem Atomausstieg zudem eine sukzessive Abkehr von der Kernkraft. Zu groß ist die Gefahr eines Super-GAUs, der ganze Regionen zerstören und auf lange Sicht unbewohnbar machen würde. Im Zuge der Energiewende verändert sich also auch der Energiemix in Deutschland zunehmend. An die Stellen von Braun- und Steinkohle, Erdöl, Erdgas und Atomkraft treten nach und nach die Erneuerbaren Energien wie Windkraft, Photovoltaik, Geothermie, Wasser- und Gezeitenkraft sowie Biomasse. Diese Energieträger haben eine positive Klimabilanz, da sie entweder gar kein Kohlendioxid emittieren oder, im Fall von Biomasse, CO2-neutral sind.

 

Vegan Strom ist Öko Plus – ein Energiemix für Umwelt und Tierwohl

Seit dem Beschluss der Energiewende hat sich der Strommix in Deutschland mehr und mehr in Richtung Erneuerbare Energien verschoben. Im Jahr 2019 setzte er sich aus 54 Prozent konventionellen Energieträgern und 46 Prozent regenerativen Energieträgern zusammen. Bei der Nutzung fossiler Energieträger verzeichnete die Kohle den stärksten Rückgang. Auch die Erzeugung von Kernenergie geht durch den schrittweisen Atomausstieg und dem damit verbundenen Abschalten von Atomkraftwerken immer weiter zurück. 2022 wird das letzte deutsche Kernkraftwerk vom Netz gehen. Atomkraft machte in Deutschlands Energiemix 2019 nur noch 13,7 Prozent aus. Der Anteil von Erdgas ist hingegen leicht angestiegen. Unter den erneuerbaren Energieträgern hat die Windkraft den größten Sprung gemacht. So wurde im vergangenen Jahr ein Viertel unseres Stroms aus Windkraft gewonnen. Auf Platz zwei bei den regenerativen Energieträgern lag die Photovoltaik, gefolgt von Strom aus Biomasse, Wasserkraft und Geothermie.

Welche Art von Energiemix Du aus Deiner Steckdose zu Hause beziehst, musst Du nicht dem Zufall überlassen. Viele Menschen, denen Nachhaltigkeit und Umweltschutz am Herzen liegen, setzen auf einen Ökostrom-Anbieter, also Strom aus Regenerativen Energien. Wir von Vegan Strom gehen noch einen Schritt weiter. Unser Strom ist mehr als öko! Er ist nicht nur klimafreundlich und nachhaltig, sondern wird aus Quellen gewonnen, die das Tierwohl nicht bedrohen. Bei der Erzeugung von Strom aus Photovoltaik, Geothermie und Gezeitenkraft findet weder ein Eingriff in Lebensräume statt, noch kommt ein Tier dabei zu Schaden. Mach mit und entscheide Dich für einen durch und durch veganen Energiemix. Der Wechsel zu Vegan Strom ist kinderleicht und verschafft Dir ein gutes Gewissen!

100% Ökostromtarif, der Tiere schützt

100% Öko
In Kooperation
Tierwohl