FAQ

Du fragst - wir antworten

100% Ökostromtarif, der Tiere schützt

100% Öko
In Kooperation
Tierwohl

Unserem Kundendienst wurden schon viele Fragen gestellt. Die häufigsten haben wir für Dich hier gesammelt und geben gleich die Antworten. Vielleicht ist auch Dein Problem schon dabei. Falls nicht, melde Dich bitte einfach bei uns!

  • Was ist das Besondere an Vegan Strom?

    Wie viele Ökostromanbieter haben wir von Vegan Strom das Ziel, den Ausbau Erneuerbarer Energien gezielt voranzutreiben. Denn in Zeiten des menschengemachten Klimawandels liegt es in unserer Hand, umweltbewusstes Handeln aktiv zu fördern. Die übermäßige Nutzung fossiler Energiequellen hat seit dem Beginn der Industriellen Revolution zu immer größer werdenden CO2-Emissionen und einem deutlichen Temperaturanstieg geführt. Im Bereich des Atomstroms ist die Frage der Endlagerung trotz vieler Bemühungen immer noch nicht geklärt – von der Gefahren während der Produktion ganz zu schweigen. Diese umweltschädigende Entwicklung können wir nur eindämmen, indem wir in allen Lebensbereichen – inklusive der Energie – verantwortungsvoll und damit nachhaltig mit den uns zur Verfügung stehenden Ressourcen umgehen.

    Im Gegensatz zu anderen Anbietern von Ökostrom denken wir von Vegan Strom aber noch einen Schritt weiter. Denn neben Nachhaltigkeit ist für uns auch das Wohl von Tieren von größter Bedeutung. Wir finden: Kein Mensch hat das Recht, sich über andere Lebewesen zu stellen. Aus diesem Grund achten wir auch darauf, dass unser Strom tierleidfrei, also vegan produziert wird. Dazu nutzen wir Sonnenenergie, die in Photovoltaikanlagen gewonnen wird. Diese arbeiten emissionsfrei, verschrecken empfindliche Arten nicht durch Geräusche und stellen auch keine Todesfallen für fliegende Tiere dar, wie es zum Beispiel bei Windenergieanlagen der Fall ist. Darüber hinaus dienen Solarparks manchen bedrohten Arten als Rückzugsraum. Auf diese Weise gelingt es uns von Vegan Strom, nachhaltige und umweltfreundliche Energie zu produzieren, ohne andere Lebewesen negativ zu beeinflussen.

     

  • Welche Stromtarife gibt es bei Vegan Strom?

    Bei Vegan Strom hast Du als Privatkunde die Wahl zwischen drei verschiedenen Stromtarifen. Bei allen drei Tarifen kannst Du Dich darauf verlassen, dass Du zu 100 % mit Veganem Strom ohne tierfeindliche Erzeugung beliefert wirst. Unterschiede gibt es bei der Mindestvertragslaufzeit, der Preisgarantie und dem monatlichen Preis.

    Am günstigsten für Dich ist unser Tarif Vegan Strom clever und der günstige Preis ist auch noch für 12 Monate garantiert. Bei diesem Tarif beträgt die Mindestvertragslaufzeit 12 Monate.

    Keine Mindestlaufzeit, beziehungsweise eine Bindung von nur einem Monat, bietet Dir unser Tarif Vegan Strom basic. Der Preis dafür ist geringfügig höher. Eine Preisgarantie über einen bestimmten Zeitraum besteht bei diesem Tarif nicht.

    Einen attraktiven Kompromiss aus beidem stellt unser Tarif Vegan Strom smart dar. Preislich liegt er in der Mitte. Hier ist der Preis über einen Zeitraum von sechs Monaten garantiert. Die Mindestlaufzeit beträgt ebenfalls sechs Monate.

    Am wichtigsten ist aber: Ganz gleich für welchen der Stromtarife von Vegan Strom Du Dich für Deinen Hausstrom entscheidest – Tierwohl und Umweltschutz stehen garantiert an vorderster Stelle!

    Für Gewerbestrom stehen gesonderte Tarife zur Verfügung.

     

  • Wie funktioniert die Online-Bestellung bei Vegan Strom?

    Wir freuen uns, dass Du Dich für den tier- und umweltfreundlichen Strom von Vegan Strom entschieden hast. Mit nur wenigen unkomplizierten Schritten kannst Du bei uns einfach eine Online-Anmeldung vornehmen:

    • Wähle auf unserer Webseite den für Dich passenden Tarif aus.
    • Es öffnet sich ein Bestellformular, in das Du Deine Daten eingibst. Für einen reibungslosen Ablauf wichtig ist hier auch die Übermittlung der Nummer Deines Stromzählers (die Zählernummer findest Du auf dem Gerät oder in Deiner letzten Rechnung).
    • Klicke in dem Formular bitte auch an, ob wir im Rahmen der Online-Bestellung für Dich Deinen alten Stromanbieter kündigen sollen.
    • Schicke das Formular ab. Dies stellt für uns einen Antrag dar, dessen Eingang bei uns wir Dir mit einer automatischen Mail bestätigen. Diese Mail ist jedoch noch kein Vertragsabschluss.
    • Der Vertrag kommt erst zustande, wenn unser Kundendienst Dir per E-Mail eine ausführliche Bestätigung mit den Konditionen zuschickt. Diese beinhaltet auch den Kündigungsnachweis des alten Anbieters und alle vereinbarten Laufzeiten sowie den Lieferbeginn.

    Damit ist die Online-Bestellung abgeschlossen. Wir freuen uns, Dich für unsere Ideen von mehr Tierwohl und Nachhaltigkeit gewonnen zu haben!

     

  • Wie erfolgt der Stromanbieterwechsel zu Vegan Strom?

    Du möchtest nachhaltigen, veganen Strom beziehen? Kein Problem – das ist ganz leicht! So gehst Du vor: Wähle einen Tarif und melde Dich über das Formular auf der Website von Vegan Strom bei uns an. Anschließend erhältst Du von uns eine Anmeldebestätigung inklusive der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Um Die Kündigung bei Deinem Voranbieter musst Du Dich nicht kümmern, denn das übernehmen wir für Dich. Außerdem melden wir Deine Lieferstelle beim Netzbetreiber an. Anschließend erhalten wir vom Vorversorger eine Kündigungsbestätigung und vom Netzbetreiber eine Anmeldungsbestätigung. Sobald das passiert ist, senden wir Dir ein Begrüßungsschreiben mit allen Informationen rund um Deinen neuen Stromvertrag bei Vegan Strom  – fertig!

    Hast Du bei Deinem vorherigen Anbieter einen Tarif ohne Vertragsbindung, dauert der Wechsel zu Vegan Strom übrigens maximal drei Wochen. Besteht hingegen eine längere Kündigungsfrist oder eine Mindestlaufzeit, sorgen wir dennoch dafür, dass Du so schnell wie möglich veganen, nachhaltigen Strom beziehen kannst und informieren Dich rechtzeitig, ab wann der Vertrag in Kraft tritt. 

     

  • Wie lange dauert der Wechsel des Stromanbieters?

    Sobald Du Deinen Antrag bei Vegan Strom einreichst, bearbeiten wir diesen und melden Dich beim Netzbetreiber um. Auch die Kündigung Deines alten Vertrages übernehmen wir für Dich, sodass Du Dich im Prinzip um nichts kümmern musst. Wichtig für uns ist vor allem, dass Du alle für uns relevanten Daten vollständig angibst. So vermeiden wir Rückfragen und zeitliche Verschiebungen. Die Dauer des Stromanbieter-Wechsels ist in erster Linie abhängig von den Kündigungsfristen Deines vorherigen Energieversorgers. Seit April 2012 schreibt das Energiewirtschaftsgesetz einen maximalen Zeitraum von drei Wochen vor. Wenn alles glatt läuft, geht der Wechsel zu Vegan Strom aber häufig schneller über die Bühne.

     

  • Soll ich dem bisherigen Stromanbieter selbst kündigen?

    Hast Du Dich für tier- und klimafreundliche Energie von Vegan Strom entschieden, stellt sich die Frage, wie der Stromanbieterwechsel von statten geht. Dabei gibt es zwei Möglichkeiten. Möglichkeit eins: Du kannst den Versorgungsvertrag mit Deinem alten Stromanbieter selbst kündigen. Hierfür können unterschiedliche Fristen gelten, je nachdem, um was für einen Vertrag es sich handelt. Bei der städtischen Grundversorgung sind dies gemäß Grundversorgungsordnung zwei Wochen, bei unabhängigen Anbietern bis zu drei Monaten. Außerdem kommt es darauf an, ob Du einen Vertrag mit Mindestlaufzeit hattest. Die für Dich geltende Kündigungsfrist steht in Deinem bisherigen Stromversorgungvertrag.

    Die andere Möglichkeit ist, die Formalitäten des Wechsels einfach zu überlassen: Wir übernehmen für Dich die Kündigung und allen Papierkram, und Du brauchst Dich um nichts weiter zu kümmern.

     

    Sonderkündigungsrecht: Stromanbieter eventuell selbst kündigen

    Unter bestimmten Umständen steht Strom-Kunden ein Sonderkündigungsrecht zu. Das ist bei einer Preiserhöhung der Fall, unter Umständen aber auch bei einem Umzug. Bei einer Preiserhöhung muss der Anbieter den Kunden sechs Wochen vorher schriftlich informieren, und der Kunde hat dann ein außerordentliches Kündigungsrecht mit einer Frist von zwei Wochen. Da diese Frist recht kurz ist, empfiehlt es sich in diesem Fall, dem alten Stromanbieter sicherheitshalber selbst zu kündigen.

     

    Stromanbieter selbst kündigen: Wie geht das?

    Für die Kündigung Deines alten Stromanbieters reicht ein formloses Schreiben, in dem jedoch einige Angaben enthalten sein müssen: Name, Anschrift, Kunden- und Stromzählernummer, Kündigungsabsicht und Zeitpunkt (mindestens ein allgemeiner Satz wie: „Hiermit kündige ich meinen bestehenden Stromvertrag zum nächstmöglichen Zeitpunkt.“), Ort, Datum und Unterschrift. Sinnvoll ist eine Bitte um Bestätigung der Kündigung. Besteht ein Sonderkündigungsrecht, solltest Du darauf verweisen und den Grund nennen, wie beispielsweise „Sonderkündigung wegen Preiserhöhung zum TT.MM.JJ“.

    Weißt Du nicht genau, wie Du dem Stromanbieter selbst kündigen sollst, kannst Du Dir eine Formulierungsvorlage aus dem Internet herunterladen. Oder noch einfacher: Überlasse die Kündigung einfach unserem Kundenservice!

     

  • Wie funktioniert das Stromanmelden bei Einzug in eine neue Wohnung?

    Ziehst Du in eine neue Wohnung und möchtest nachhaltige, tierleidfreie Energie von Vegan Strom beziehen, nutzt Du einfach den Tarifrechner. Im Anschluss wählst Du das passende Tarifpaket und füllst das Anmelde-Formular mit Deinen Daten aus. Folgende Angaben sind für uns wichtig:

    • Name,
    • Geburtsdatum,
    • Adresse,
    • Bankverbindung
    • Zählernummer,
    • Aktueller Zählerstand
    • Deine Bankverbindung
    • Stromverbrauch pro Jahr.

    Selbstverständlich kannst Du uns Deine Anmeldung auch per Post zukommen lassen. Ist Dein Antrag bei uns eingegangen, beginnen wir zeitnah mit der Bearbeitung, damit Du schon bald unseren umweltfreundlichen Strom nutzen kannst. Das kann bis zu zwei Wochen dauern, am besten schließt Du den Vertrag also schon ab, bevor Du in die neue Wohnung ziehst. Bist Du bereits eingezogen, kannst Du dich entsprechend der GPKE (Geschäftsprozesse zur Kundenbelieferung mit Elektrizität der Bundesnetzagentur) noch bis zu sechs Wochen rückwirkend bei uns anmelden. Andernfalls tritt automatisch ein Vertrag mit dem Grundversorger in Kraft.

     

  • Wie funktioniert das Stromabmelden bei Auszug aus der Wohnung?

    Ziehst Du aus Deiner Wohnung aus, benötigen wir von Vegan Strom bereits im Voraus ein paar Informationen, um Dich fristgerecht abmelden zu können. Kontaktiere uns am besten spätestens sechs Wochen vor Deinem Auszug und beachte die in Deinem Vertrag festgelegte Kündigungsfrist. Bei Umzug oder Preiserhöhung kannst Du Dein Sonderkündigungsrecht geltend machen.

    Deine Abmeldung muss in Schriftform erfolgen, also beispielsweise per Brief, E-Mail oder Fax. Nenne uns bitte in dem Schreiben das genaue Datum des Auszugs sowie Deine Kundenummer und teile uns außerdem die Zählernummer und den Zählerstand mit. Hierfür reicht es, wenn Du ein Foto vom Stromzähler machst und dieses in unserem Portal hochlädst. Nachdem uns Deine Abmeldung erreicht hat, senden wir Dir eine Bestätigung zu.

    Übrigens: Möchtest Du nur in eine neue Wohnung ziehen, aber weiter nachhaltige Energie von Vegan Strom beziehen, ist das kein Problem! Teile uns einfach das Auszugsdatum, Zählernummer und Zählerstand Deiner alten Wohnung sowie das Einzugsdatum, Zählernummer und Zählerstand Deiner neuen Wohnung mit und wir melden Dich um. Dazu kannst Du auch das Ummelde-Formular auf unserer Website nutzen.

     

  • Wie funktioniert das Stromummelden bei Umzug von einer Wohnung in die andere?

    Steht bei Dir ein Umzug an, kannst Du selbstverständlich auch in Deiner neuen Wohnung nachhaltige, tierleidfreie Energie von Vegan Strom beziehen. Setze Dich am besten spätestens sechs Wochen vor dem Auszug aus Deiner alten Wohnung mit uns in Verbindung und teile uns Deine Kundennummer, das exakte Auszugsdatum, die Zählernummer und den Zählerstand mit. Dazu reicht es, wenn Du ein Foto vom Stromzähler machst und dieses in unserem Portal hochlädst.

    Darüber hinaus benötigen wir ebenfalls das Einzugsdatum für die neue Wohnung sowie Deine neue Zählernummer und den entsprechenden Zählerstand. Die Informationen kannst Du uns schriftlich zukommen lassen (also per Brief, E-Mail bzw. Fax) oder das entsprechende Formular auf der Website von Vegan Strom nutzen. Ist alles Erforderliche bei uns eingegangen, erhältst Du von uns ein Schreiben, in dem wir Deinen Umzug bestätigen.

    Die Ummeldung beim Netzbetreiber übernehmen wir für Dich. Um mehr brauchst Du Dich nicht zu kümmern! 

     

  • Was beinhaltet die Preisgarantie von Vegan Strom?

    Die Strompreise steigen seit Jahren kontinuierlich an. Daher kann es durchaus sinnvoll sein, einen günstigen Stromtarif mit einer möglichst langen Preisgarantie von beispielsweise 12 Monaten abzuschließen und sich den günstigen Preis für diese Zeit zu sichern.

    Wie bei allen Stromanbietern legen auch bei Vegan Strom die Tarife mit Preisgarantie den Preis für einen bestimmten Zeitraum fest. Die Preisgarantie gilt bei uns ab dem Lieferbeginn für wahlweise sechs Monate oder ein Jahr.

     

    Welche Formen der Preisgarantie gibt es

    Die Strompreise in Deutschland setzen sich aus verschiedenen Bestandteilen zusammen, von denen einige gar nicht im Einflussbereich der Energieversorger liegen. Daher umfassen die meisten Preisgarantien nur einen bestimmten Teil des Endpreises. Varianten für eine Preisgarantie sind:

    • Vollständige Preisgarantie. Hier werden sowohl der Energiekostenanteil als auch alle Steuern, Gebühren und Umlagen garantiert. Nur Änderungen der Mehrwert- und der Stromsteuer dürfen weitergegeben werden.
    • Eingeschränkte Preisgarantie. Diese garantiert die Stabilität des Energiekostenanteils und der Nutzungsentgelte für den Netzbetreiber. Werden staatliche Steuern, Abgaben oder Umlagen während der Laufzeit geändert, kann der Preis entsprechend angehoben werden.
    • Diese garantiert nur den Energiekostenanteil. Erhöhungen von Steuern und Abgaben, aber auch von Netzentgelten können direkt an den Kunden weitergegeben werden.

     

    Was garantiert Vegan Strom?

    Bei Vegan Strom gilt eine eingeschränkte Preisgarantie. Wir garantieren also für den vereinbarten Zeitraum, dass weder der Strompreis noch die Kosten die Netznutzung für unsere Kunden angehoben werden. Beschließen staatliche Stellen jedoch eine Anhebung von Steuern, Abgaben oder Umlagen, so müssen wir unseren Stromtarif entsprechend anpassen. Dauerhaft garantiert ist bei Vegan Strom aber auf jeden Fall der ethische Anspruch. Tierwohl und ein nachhaltiger, klimaschonender Umgang mit unserer Erde sind unser wichtigstes Anliegen.

     

  • Besteht bei einer Strompreiserhöhung ein Sonderkündigungsrecht in meinem Stromvertrag?

    Wie bei jedem Vertrag ist auch im Vertrag mit Deinem Stromanbieter genauestens geregelt, wann Du diesen kündigen kannst und wie Du dabei vorgehst. Beziehst Du Energie vom Grundversorger, beispielsweise den örtlichen Stadtwerken, beträgt diese Frist meist zwei Wochen. Anders sieht es aus, wenn Du Dich für einen Sondertarif, einen Vertrag mit Mindestlaufzeit oder einen alternativen Anbieter entschieden hast. Dann kann der Kündigungszeitraum deutlich länger sein. Aber auch hier gibt es eine Ausnahme: Zieht Dein früherer Energieanbieter die Preise an, eröffnet Dir das die Möglichkeit, schnell und einfach zu Vegan Strom zu wechseln. Denn bei einer Strompreiserhöhung besteht ein Sonderkündigungsrecht – Deinen Stromvertrag kannst Du deshalb unabhängig von den sonst gültigen Fristen auflösen. Diese Regelung ist im Energiewirtschaftsgesetz festgelegt. Hier gelten in der Regel sehr kurze Fristen, sodass die direkte Kündigung des Verbrauchers beim Energieversorger besser ist als den Wechselprozess zu beschreiten.

     

    Strompreiserhöhung & Sonderkündigungsrecht: Stromvertrag kündigen – so geht’s

    Möchtest Du von Deinem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen, sende Deinem bisherigen Anbieter einfach Deine Kündigung in Textform. Das kann beispielsweise ein Brief, ein Fax oder eine E-Mail sein. Wichtig ist es, dass Du in dem Schreiben auf Dein Sonderkündigungsrecht verweist und Deine Verbrauchstelle (also die Zählernummer), Deinen vollständigen Namen und Deine Adresse angibst. Für uns von Vegan Strom ist es außerdem hilfreich, wenn Du in Deinem Antrag an uns vermerkst, dass Du den Vertrag mit Deinem alten Energielieferanten bereits gekündigt hast. Innerhalb kurzer Zeit erhältst Du dann nachhaltigen und tierleidfreien Ökostrom auf Basis von Sonnenenergie. Falls es unerwartete Komplikationen geben sollte, musst Du Dir übrigens keine Sorgen machen, dass kein Strom mehr aus Deiner Steckdose kommt: Im Notfall springt immer der Grundversorger ein.

     

  • Wie wird der durchschnittliche Stromverbrauch oder Jahresverbrauch ermittelt?

    Der durchschnittliche Stromverbrauch beziehungsweise Jahresverbrauch an Strom eines Haushalts ist logischerweise abhängig von der Anzahl der im Haushalt lebenden Personen. Gleichzeitig haben aber auch Anzahl und Alter der elektrischen Geräte sowie das Konsumverhalten der Bewohner Einfluss auf den Verbrauch. Gerechnet wird über den Zeitraum von einem Jahr – deswegen wird der Stromverbrauch als durchschnittlicher Jahresverbrauch angegeben. Grund dafür sind die jahreszeitlich bedingten Schwankungen beim Verbrauch: Im Sommer, wenn Klimaanlagen und Kühlgeräte laufen, und im Winter, wenn mehr Licht an ist und mehr geheizt wird, ist der Stromverbrauch höher als im Frühjahr und im Herbst.

    Über das Jahr gerechnet, benötigt ein Ein-Personen-Haushalt in Deutschland durchschnittlich rund 2.000 Kilowattstunden (kWh), ein Drei-Personen-Haushalt ca. 3.000-4.000 kWh und ein Haushalt mit 5 Personen ungefähr 6.000 kWh. Wird das Warmwasser mit Strom geheizt, liegen die Werte höher. Ermittele einmal Deinen eigenen Stromverbrauch und schaue, ob es Dir gelingt unter dem Durchschnitt zu bleiben!

     

    Wie kann ich meinen eigenen Stromverbrauch ermitteln?

    Deinen eigenen Stromverbrauch kannst du ganz einfach am Stromzähler ablesen. In jedem Haushalt gibt es einen Stromzähler, meist im Flur oder im Keller. Notiere Dir den Zählerstand und lies dann monatlich den neuen Wert ab: So kannst Du den Verbrauch für bestimmte Zeiträume erkennen und ganz einfach den Jahresverbrauch bestimmen. Den Stromverbrauch auf ein Jahr gerechnet kannst Du aber natürlich auch Deiner Stromrechnung entnehmen.

    Möchtest Du wissen, wie viel Strom einzelne Elektrogeräte verbrauchen, kann ein Strommesser helfen. Solche Strommessgeräte gibt es in Elektrogeschäften. Sie werden einfach in die Steckdose gesteckt, in die dann das jeweilige Elektrogerät eingesteckt wird. So lassen sich „Stromfresser“, die die Stromrechnung in die Höhe treiben, perfekt erkennen. Zur Ermittlung des Jahresverbrauchs oder des Stromverbrauchs für den gesamten Haushalt sind solche Strommesser jedoch eher ungeeignet, denn sie messen immer nur den aktuellen Verbrauch eines Geräts.

    Ein niedriger Stromverbrauch schont nicht nur den eigenen Geldbeutel, sondern auch die Umwelt profitiert. Wenn Du mit Vegan Strom zusätzlich auf den ganzheitlichen Gedanken setzt, trägst Du außerdem zu Tierwohl und Klimaschutz bei.

     

  • Stromzähler ablesen: Das solltest Du beachten

    Einmal im Jahr stellt Dir Vegan Strom Deinen Stromverbrauch in Rechnung. Damit wir das machen können, benötigen wir Deinen aktuellen Zählerstand. Dazu schickt der Netzbetreiber eine Person zum Ablesen vorbei und leitet den Zählerstand dann an uns weiter. Es kann aber auch sein, dass wir Dich auffordern, Deinen Zählerstand selbst abzulesen. Keine Angst, das ist nicht schwer! Deinen Stromzähler findest Du meist im Keller oder im Hausflur, manchmal auch direkt in der Wohnung. Hast Du das Gerät gefunden, sind für uns zwei Informationen wichtig: der Zählerstand, also Dein Stromverbrauch in Kilowattstunden (kWh), und die Zählernummer, also die Nummer Deiner persönlichen Verbrauchsstelle. Diese findest Du übrigens auch auf einer alten Stromrechnung.

     

    Wie gehe ich beim Ablesen des Stromzählers vor?

    Die verschiedenen Stromzähler unterscheiden sich je nach Modell und Bauart, in den meisten Wohnungen und Häuser sind aber Drehstromzähler installiert. Deine Zählernummer findest Du hier ober- oder unterhalb der integrierten Drehscheibe. Darüber hinaus siehst Du ein Rollenzählwerk mit einer Zahlenkombination. Diese gibt Deinen aktuellen Zählerstand an. Bitte teile uns diese Zahl mit, den Nachkommabereich musst Du aber nicht übermitteln. Einige Drehstromzähler sind mit zwei Rollenzählwerken ausgestattet (HT für Hochtarif, NT für Niedertarif). Diese zeigen an, wie viele Kilowattstunden Du tagsüber bzw. nachts verbraucht hast. Bitte teile uns auch hier beide Zahlen bis zur Kommastelle mit. In einigen Häusern sind bereits sogenannte „Smart Meter“, also digitale Stromzähler verbaut. Das Ablesen ist auch hier ganz einfach: Die Zählernummer findest Du häufig in der Nähe des aufgedruckten Barcodes, den Zählerstand erfährst Du, indem Du Dir per Knopfdruck die Daten für „Bezug Gesamt“ (1.8.0) anzeigen lässt.

    Grundsätzlich kannst Du uns von Vegan Strom Deinen Zählerstand auch mitteilen, indem Du mit Deinem Smartphone oder Deiner Kamera ein Foto des Stromzählers machst. Anschließend einfach in unserem Portal hochladen – und fertig!

     

  • Was ist der Unterschied zwischen Grundpreis und Arbeitspreis?

    Entscheidest Du Dich für umweltfreundliche, tierleidfreie Energie von Vegan Strom, siehst Du auf Deiner Rechnung zwei unterschiedliche Positionen: den Grundpreis und den Arbeitspreis. Der Grundpreis ist der Betrag, der monatlich für Deinen Stromanschluss berechnet wird. Das schließt verschiedene Leistungen mit ein, unter anderem die Kosten, die aufgrund der Netznutzung entstehen, den Betrieb der Messstelle (also Deines Stromzählers) und gegebenenfalls das Ablesen des Zählers durch den Betreiber der Messstelle. Der Arbeitspreis wiederum ist der Betrag, der pro Kilowattstunde Strom fällig wird. Diese Position zeigt also an, wie viel Strom Du nutzt und wird deshalb auch als Verbrauchspreis bezeichnet.

     

  • Worin unterscheiden sich Gewerbestrom und Hausstrom?

    Gewerbestrom oder auch Industriestrom auf der einen und Hausstrom oder Privatstrom auf der anderen Seite? Ist Strom nicht gleich Strom? Doch, aber je nach Abnehmer gibt es Unterschieden bei den Konditionen, der Preiszusammensetzung und der Abrechnung. Mit Gewerbestrom oder Industriestrom wird die Stromversorgung für Unternehmen bezeichnet. Privat- oder Hausstrom ist der Stromverbrauch von Privatpersonen und Haushalten. Die wichtigsten Unterschiede zwischen Gewerbestrom und Hausstrom findest Du hier auf veganstrom.com erläutert:

    • Verbrauch und Konditionen. Wichtiger Faktor bei der Unterscheidung zwischen Gewerbestrom und Hausstrom ist die abgenommene Menge. Gewerbe braucht mehr Energie: Der Durchschnittsverbrauch von Privathaushalten liegt zwischen 2.000 und 6.000 kWh pro Jahr, bei größeren Betrieben kann er leicht 10.000.000 kWh betragen. Auch die Tageszeiten und die Konstanz der Abnahme spielen eine Rolle. Denn für größere Unternehmen wird vom Stromversorger in der Regel kein Standardtarif veranschlagt, sondern anhand der Parameter ein spezielles Angebot berechnet.
    • Preiszusammensetzung. Grundsätzlich ähnelt sich die Preiszusammensetzung bei Gewerbestrom und Hausstrom. Etwa 24 % des Preises entfällt auf die Leistung des Energieanbieters, 48 % sind staatliche Steuern und Umlagen und 28 % entfallen auf die Entgelte für den Netzbetreiber. Im Bereich der Netzentgelte sowie Umlagen und Steuern gibt es für Unternehmen jedoch Sonderregelungen, die dazu führen, dass die Steuern und Umlagen statt 48 % teilweise nur 15 bis 30 % betragen, wodurch Gewerbestrom günstiger als Hausstrom
    • Verbrauchsmessung und Abrechnung. Ein weiterer Unterschied zwischen Gewerbestrom und Hausstrom besteht bei der Verbrauchsmessung und Abrechnung. Privatkunden zahlen eine monatliche Pauschale, die auf der Grundlage ihrer letzten Jahresabrechnung ermittelt wurde. Mit der nächsten Jahresabrechnung werden die geleisteten Vorauszahlungen dann mit dem tatsächlichen Verbrauch verrechnet. Bei kleineren Unternehmen gilt das gleiche Verfahren. Bei größeren Kunden wird dagegen eine registrierende Leistungsmessung (RLM) vorgenommen. Bei diesem Messvorgang werden die Kundenverbrauchsdaten automatisch im 15 Minuten-Takt an den Verteilungsnetzbetreiber übermittelt und dienen zur monatlichen Abrechnung des tatsächlichen Verbrauchs.

     

  • Ist Ökostrom bzw. Naturstrom zwangsläufig teuer?

    Die Auswirkungen des Klimawandels haben bei vielen Menschen ein Umdenken in Bezug auf ihren Konsum bewirkt. Das betrifft auch den Bereich Energie. Immer mehr Haushalte greifen auf nachhaltigen Ökostrom bzw. Naturstrom, der auf Basis Erneuerbarer Energien hergestellt wird, zurück. Und das ist – entgegen trotz vieler Befürchtungen – nicht teuer! Vor allem im Vergleich zu den Grundversorgern ist das Preisniveau von Ökostromanbietern wie Vegan Strom oftmals sogar günstiger. Obwohl hier neben Kosten für die erforderlichen Zertifikate auch die Umlagen zur Förderung der Energiewende entsprechend des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) enthalten sind. Nachhaltige Energieanbieter sind also durchaus konkurrenzfähig.

    Ebenso werden bei Atom- und Kohlestrom die externen Kosten – zum Beispiel die staatliche Förderung, Umweltschäden durch CO2-Emissionen oder Endlagerungskosten für Atommüll – nicht wirklich im Preis berücksichtigt. Die Gesellschaft muss jedoch einen Großteil davon tragen (z. B. die Suche nach einem geeigneten Endlager). Würde man diese Kosten mit in den Preis für konventionellen Strom einrechnen, wäre dieser also noch einmal merklich höher als der von Ökostrom.

    Darüber hinaus ist ein nachhaltiger und bewusster Umgang mit den uns zur Verfügung stehenden, natürlichen Ressourcen maßgeblich für den Fortbestand unserer Gesellschaft und des Planeten Erde. Denn wir von Vegan Strom finden: Umweltschutz ist nicht in Geldeinheiten messbar!

     

  • Wer steht hinter Vegan Strom?

    Hinter Vegan Strom steht das Unternehmen GreenStone Energy aus Berlin. Green Stone Energy hat sich zum Ziel gesetzt, Verantwortung zu übernehmen, um den negativen Auswirkungen des Klimawandels gezielt entgegenzutreten. Dazu setzt das Unternehmen ausschließlich auf umweltfreundlichen Ökostrom aus Erneuerbaren Energien, bei deren Erzeugung nachweislich keine Tiere zu Schaden kommen – also vorwiegend Solarstrom, Geothermie und Gezeitenkraft.

    Um die Stromversorgung für Kunden zu realisieren kooperiert der Stromlieferant mit Energieerzeugern, die ihre nachhaltige Energie in den umweltfreundlichen Ökostrom-Mix einbringen. Das breite Produktportfolio bestehend aus Einkauf & Akquise, Transport & Verteilung, Speicherung von Energie, Trading und Zertifikaten. Das macht GreenStone Energy nicht nur attraktiv für Endkunden aus dem privaten und geschäftlichen Bereich. Auch Netzbetreiber, Handelsunternehmen, Stadtwerke und Investoren gehören zu den Geschäftspartnern. Intelligente, ausfallsichere Netze, die unabhängig von der Tageszeit und den Wetterbedingungen die Bedarfe der angeschlossenen Haushalte decken, sind das Ziel des Unternehmens. Um dies zu realisieren, ist GreenStone Energy aktiv an der Entwicklung der dazu nötigen Software beteiligt.

     

Wissenswertes

Vegan Strom - mehr als Öko
Nachhaltig leben

Wir engagieren uns für die Energiewende und möchten den Sektor aktiv voranbringen. Daher setzen wir für unseren Ökostrom ausschließlich auf Erneuerbare Energien.

Tiere achten

Bei Photovoltaik, Gezeitenkraft und Geothermie kommen keine Tiere zu schaden. Wir möchten Ökosysteme und Lebensräume bewahren, denn alle Lebewesen verdienen unseren Respekt.

Weiter denken

Wir glauben an die Macht des Konsumenten. Mit bewussten Kaufentscheidungen kann jeder zu einer besseren Zukunft und dem Schutz des Planeten beitragen.

Sei dabei: jetzt Stromanbieter wechseln & veganen Strom wählen!