Das erfährst Du hier:

Damit Deine technischen Geräte funktionieren, benötigen sie Strom. Dieser wird anhand der verbrauchten Kilowattstunden abgerechnet. Doch was ist eine Kilowattstunde eigentlich und wie setzt sich der Preis für eine kWh Strom zusammen? Und was kannst Du mit einer Kilowattstunde so alles machen? Das und vieles weitere erfährst Du in unserem Beitrag. 

 

Was genau ist eine Kilowattstunde (kWh)?

Eine Kilowattstunde (kWh) ist eine Maßeinheit für Energie. Sie entspricht genau der Energiemenge, die erzeugt oder verbraucht wird, wenn eine Leistung von einem Kilowatt (kW) über eine Stunde lang konstant gehalten wird. Ein Kilowatt entspricht 1000 Watt (W). Die Einheit “Watt” ist eine Bezeichnung für elektrische Leistung und wurde zu Ehren des schottischen Erfinders James Watt benannt.

 

Hier erfährst Du, was der Unterschied zwischen kWh und kWp ist.

 

Was kostet eine Kilowattstunde Strom aktuell?

Im Vergleich zu den vergangenen zwei Jahren ist der Strompreis für eine Kilowattstunde deutlich gesunken, weshalb es sich aktuell lohnt, den Stromanbieter zu wechseln und so einen günstigeren Tarif zu finden. Wie viel eine Kilowattstunde Strom kostet, ist sehr unterschiedlich, da der Preis pro kWh immer abhängig vom Wohnort und teilweise auch vom Verbrauch ist. 

Bist Du gerade auf der Suche nach einem günstigeren Stromtarif? Dann wechsle noch heute ganz unkompliziert zu uns. Wir übernehmen die Kündigung Deines alten Anbieters kostenfrei für Dich. Nachfolgend erfährst Du, wie unkompliziert der Wechsel zu VeganStrom abläuft:

 

 

 

Wie setzt sich der Preis für eine kWh zusammen?

Der Strompreis für eine Kilowattstunde setzt sich aus unterschiedlichen Bestandteilen zusammen, die wir im Folgenden übersichtlich für Dich aufgelistet haben:

  • Abgaben und Umlagen
  • Kosten für den Messstellenbetrieb
  • Steuern (Umsatz- und Stromsteuer)
  • Kosten für die Strombeschaffung, Vertrieb, Service
  • gesetzlich regulierte Nettonetzentgelte (mit den Netzentgelten werden die Stromnetze betrieben und ausgebaut)
  • Kosten für den Stromzähler

 

Wie wird eine Kilowattstunde berechnet?

Um den Energieverbrauch Deiner Geräte in Kilowattstunden zu berechnen, kannst du eine einfache Formel verwenden. Multipliziere einfach die energetische Leistung Deines Geräts (in Watt) mit der Zeit, die es eingeschaltet ist (in Stunden), um den Verbrauch in Wattstunden (Wh) zu erhalten. Teile dann das Ergebnis durch 1.000, um den Verbrauch in Kilowattstunden (kWh) zu erhalten.

 

 

Zum besseren Verständnis haben wir hier eine Beispielrechnung für Dich. Mithilfe der oben stehenden Formel möchten wir berechnen, wie viel ein Laptop mit einer Leistung von 60 Watt verbraucht, welches 6 Stunden in Betrieb ist. 

Berechnung: 60 Watt Laptop x 6 Betriebsstunden = 360 Wh : 1.000 = 0,36 kWh

Der Verbrauch des Laptops liegt demnach bei einer Betriebszeit von 6 Stunden bei 0,36 Kilowattstunden.

Mehr zum Thema Stromverbrauch berechnen

 

Was kann ich mit einer Kilowattstunde alles machen?

Deinen Laptop sechs Stunden lang zu nutzen, verbraucht nicht einmal eine halbe Kilowattstunde Strom. Damit Du Dir besser vorstellen kannst, was es eigentlich bedeutet, eine Kilowattstunde Strom zu verbrauchen haben wir einige Beispiele für Dich zusammengestellt. Du kannst diese als Richtwerte ansehen, da der Stromverbrauch eines Geräts je nach Leistung variieren kann. 

 

Welcher Haushaltsbereich verbraucht die meisten Kilowattstunden?

Bestimmte Haushalbereiche verbrauchen mehr Strom als andere und weisen damit ein großes Sparpotential auf. Der BDEW gibt an, dass 28% des Stromverbrauchs in deutschen Haushalten durch Informationstechnik und Unterhaltungselektronik, also Fernseher, Computer, Telefon und Internet, verursacht werden. Etwa 15% des Stromverbrauchs fallen auf sonstige Anwendungsbereiche. Waschen und Trocknen ist mit etwa 13% am Gesamtstromverbrauch ebenfalls stark gewichtet.

Weitere 13% des Stromverbrauchs in Kilowattstunden in deutschen Haushalten fallen auf die Beleuchtung. Danach folgen Kühl- und Gefriergeräte mit etwa 11% sowie Kochen mit etwa 9%. Das Geschirrspülen macht ungefähr 8% des Stromverbrauchs eines durchschnittlichen Haushalts aus, wohingegen die Warmwasseraufbereitung mit ungefähr 4% das Schlusslicht bildet. 

Mehr zum Thema Stromfresser im Haushalt identifizieren 

 

 

Jede Kilowattstunde Ökostrom zählt

 Jede Kilowattstunde Ökostrom zählt – nicht nur für die Umwelt, sondern auch für eine nachhaltige Zukunft. Indem Du bewusst Ökostrom wählst, trägst Du dazu bei, saubere Energiequellen auszubauen und unseren Planeten für kommende Generationen zu erhalten. Wir von VeganStrom bieten Dir mehr als nur Ökostrom aus erneuerbaren Energien – nämlich veganen Strom ohne Tierleid. Diesen gewinnen wir aus der Kraft der Sonne. Wechsle noch heute zu uns und setze Dich gemeinsam mit uns für eine tierfreundliche Energiewende ein! Hier erfährst Du, was uns auszeichnet:

 

 

 

Folgendes könnte Dich auch interessieren

Vegan Strom - mehr als Öko
Nachhaltig leben

Wir engagieren uns für die Energiewende und möchten den Sektor aktiv voranbringen. Daher setzen wir für unseren Ökostrom ausschließlich auf Erneuerbare Energien.

Tiere achten

Bei Photovoltaik, Gezeitenkraft und Geothermie kommen keine Tiere zu schaden. Wir möchten Ökosysteme und Lebensräume bewahren, denn alle Lebewesen verdienen unseren Respekt.

Weiter denken

Wir glauben an die Macht des Konsumenten. Mit bewussten Kaufentscheidungen kann jeder zu einer besseren Zukunft und dem Schutz des Planeten beitragen.

Sei dabei: jetzt Stromanbieter wechseln & veganen Strom wählen!

100% Ökostromtarif, der Tiere schützt