Der Klimawandel ist die entscheidende Herausforderung der nächsten Jahrzehnte. Unsere bisherige Art zu leben, ist dafür verantwortlich, dass immer noch massenhaft CO2 in die Atmosphäre ausgestoßen wird. Das betrifft sowohl jeden Einzelnen von uns, als auch große und kleine Unternehmen. Der nachhaltige Umbau der Wirtschaft beginnt schon jetzt und jede Firma kann etwas dazu beitragen – vom kleinen Handwerksbetrieb bis zum globalen IT-Unternehmen. Hier bei Vegan Strom findest Du nützliche Tipps, die Betrieben dabei helfen, Stück für Stück klimafreundlicher zu werden und die Energiewende zu meistern.

Vegan Strom - mehr als Öko
Nachhaltig leben

Wir engagieren uns für die Energiewende und möchten den Sektor aktiv voranbringen. Daher setzen wir für unseren Ökostrom ausschließlich auf Erneuerbare Energien.

Tiere achten

Bei Photovoltaik, Gezeitenkraft und Geothermie kommen keine Tiere zu schaden. Wir möchten Ökosysteme und Lebensräume bewahren, denn alle Lebewesen verdienen unseren Respekt.

Weiter denken

Wir glauben an die Macht des Konsumenten. Mit bewussten Kaufentscheidungen kann jeder zu einer besseren Zukunft und dem Schutz des Planeten beitragen.

Sei dabei: jetzt Stromanbieter wechseln & veganen Strom wählen!

 

So einfach geht Klimaschutz im Büro

Den Planeten rettet man nicht von heute auf morgen. Oft sind es jedoch die kleinen Veränderungen, die viel bewirken können. Wer im eigenen Betrieb etwas fürs Klima tun will, der sollte zuerst den Stromanbieter überprüfen. Ökostrom aus erneuerbaren Energien ist heutzutage oft genau so günstig wie die konventionelle Variante. Und es gibt ihn mittlerweile als Hausstrom für Privatkunden, als Gewerbestrom für Firmen und Büros sowie als Industriestrom für Unternehmen mit vielen Filialen oder großen Konzernen mit energieintensiven Produktionsstrecken. Aber Vorsicht: Einige große Energiekonzerne bieten einen eigenen Öko-Tarif an, der sich oft als Mogelpackung herausstellt. Such Dir lieber einen Anbieter, der ausschließlich auf erneuerbare und tierfreundliche Energien setzt, wie etwa Vegan Strom.

Ein weiterer wichtiger Schritt hin zu einem klimafreundlichen Büro ist das verwendete Papier. Von internen Akten über Werbemittel bis hin zu Memokärtchen: Recyceltes Papier kann die Klimabilanz Deines Betriebs erheblich verbessern. Außerdem lohnt es sich, Arbeitsprozesse zunehmend zu digitalisieren. Denn so sorgst Du dafür, dass die übliche Papierflut gar nicht entsteht. Apropos Digitalisierung: Auch im Netz können Unternehmen für mehr Klimaschutz sorgen. Es gibt inzwischen Suchmaschinen, die ganz gezielt Geld in die Aufforstung von Wäldern investieren. Wenn Du und Deine Kollegen so eine grüne Suchmaschine verwenden, dann tut Ihr etwas fürs Klima, ohne einen Cent mehr zu bezahlen.

 

Klimaschutz: Das können Unternehmen im Außendienst tun

In vielen Betrieben spielt das Auto nach wie vor eine entscheidende Rolle. Klar: In manchen Brachen ist es unmöglich, darauf zu verzichten. Für kleine Firmen, deren Mitarbeiter vor allem innerhalb der Großstadt unterwegs sind, gibt es aber auch klimafreundliche Alternativen. Der eine oder andere Handwerker kann sein Werkzeug problemlos mit einem Lastenrad statt mit dem Auto transportieren. Der Vorteil: Auf dem Weg zum Kunden braucht man sich über Staus und fehlende Parkplätze keine Gedanken mehr zu machen. Für längere Dienstreisen ist das Fahrrad allerdings ungeeignet. Immerhin: Wenn ein Mitarbeiter in eine andere Stadt zum Meeting muss, dann gibt es auch klimafreundliche Optionen. Gerade große Unternehmen schicken ihre Dienstreisenden nach wie vor mit dem Flugzeug hin und her. Das ist pures Gift fürs Klima! Und gerade Inlandsflüge lassen sich mit einem Umstieg auf die Bahn leicht vermeiden. Ein Beispiel: Der Zug von Frankfurt (Main) nach Berlin braucht etwas weniger als vier Stunden, und zwar von Innenstadt zu Innenstadt. Auf den ersten Blick scheint das Flugzeug, das für dieselbe Strecke eine Stunde und zehn Minuten benötigt, schon eine Zeitersparnis zu bieten. Aber wenn man bedenkt, wie viel Zeit für die Fahrt zum Flughafen, das Einchecken und das Warten auf den Flieger draufgeht, dann kann man auch gleich Bahn fahren. So bläst man viel weniger CO2 in die Luft und schont das Klima.

 

Vegane, klimafreundliche Energie für Deinen Arbeitsplatz

Klimaschutz und ein veganer Lebensstil hängen sehr eng zusammen. Veganer verbrauchen deutlich weniger CO2, indem sie auf tierische Produkte verzichten. Das Gleiche gilt übrigens auch für die tierfreundliche Energie von Vegan Strom. Unsere Methoden der Energieerzeugung sind nicht bloß gut für die Tierwelt, sondern auch gut fürs Klima. Die Solarzellen, Geothermie- und Gezeiten-Kraftwerke, von denen unser Strom stammt, verursachen nämlich so gut wie gar keine CO2-Emissionen. Davon kann auch Deine Firma profitieren. Informiere Dich jetzt auf unserer Webseite und hol Dir den veganen Stromtarif für Deinen Arbeitsplatz!

100% Ökostromtarif, der Tiere schützt