Seit dem Jahr 2018 wird weltweit der von der UNESCO ausgerufene „Internationale Tag des Lichts“ (oftmals auch als „Welttag des Lichts“ bezeichnet) gefeiert. Ziel dieses besonderen Anlasses ist es, die Menschen auf die enorme Bedeutung des Lichts und der damit verbundenen Technologien aufmerksam zu machen. Diese sind nicht nur bedeutsam für unseren Alltag, sondern spielen auch in der Wissenschaft, Medizin, Kommunikation, Kunst und Kultur eine wichtige Rolle. Vegan Strom hat für Dich zehn wissenswerte Facts zum Thema Licht zusammengetragen.

Vegan Strom - mehr als Öko
Nachhaltig leben

Wir engagieren uns für die Energiewende und möchten den Sektor aktiv voranbringen. Daher setzen wir für unseren Ökostrom ausschließlich auf Erneuerbare Energien.

Tiere achten

Bei Photovoltaik, Gezeitenkraft und Geothermie kommen keine Tiere zu schaden. Wir möchten Ökosysteme und Lebensräume bewahren, denn alle Lebewesen verdienen unseren Respekt.

Weiter denken

Wir glauben an die Macht des Konsumenten. Mit bewussten Kaufentscheidungen kann jeder zu einer besseren Zukunft und dem Schutz des Planeten beitragen.

Sei dabei: jetzt Stromanbieter wechseln & veganen Strom wählen!

 

Licht ist ambivalent: Es ist Welle und Teilchen gleichermaßen

Licht ist übrigens nicht gleich Licht. Der Mensch kann nur ein bestimmtes Spektrum der elektromagnetischen Strahlung wahrnehmen. Wenn wir also über „Licht“ reden, meinen wir damit meist nur den sichtbaren Teil des Lichts. Es gibt jedoch auch kürzere Wellenlängen (ultraviolettes Licht, kurz: UV-Licht) und größere Wellenlänge (Infrarot-Licht). Seit jeher fasziniert das Licht die Menschheit – wahrscheinlich seitdem die ersten Lagerfeuer erklimmten oder wir bewusst die funkelnden Sterne am Nachthimmel betrachteten.

Wissenschaftler sprechen im Zusammenhang mit Licht außerdem vom Welle-Teilchen-Dualismus, denn Licht ist sowohl Welle als auch Teilchen – je nachdem, welche Eigenschaft gemessen wird.  Das soll zum Einstieg und zum  grundlegenden Verständnis reichen, denn wir wollen ja niemanden „hinters Licht führen“.

 

Schon gewusst?

  1. Laut Einsteins Relativitätstheorie ist nichts schneller als Licht. Die Lichtgeschwindigkeit beträgt im Vakuum rund 299.792.458 Meter pro Sekunde. Bei Berechnungen wird oft mit dem Näherungswert von 300.000 Kilometern pro Sekunde gearbeitet. Das Licht braucht demnach ca. 8,3 Minuten von der Sonne bis zur Erde. Vom Mond bis zur Erde sind es rund 1,3 Sekunden. Die Zahlen schwanken minimal, denn die zu überwindende Distanz variiert je nach aktuellem Abstand zwischen Mond und Erde bzw. Erde und Sonne.
     
  2. Wenn Licht durch Wasser oder Glas scheint, verlangsamt sich seine Geschwindigkeit um etwa ein Drittel und liegt dann „nur“ noch bei 200.000 statt 300.000 Kilometern pro Sekunde.
     
  3. Im Jahr 2019 wurden 9,1 % des Stroms in Deutschland mithilfe von Sonnenenergie (Photovoltaikanlagen) produziert. Das sind insgesamt 46 Milliarden Kilowattstunden.
     
  4. Licht ist enorm wichtig für unsere Gesundheit: Es kontrolliert den Schlaf-Wach-Rhythmus, versorgt uns mit Vitamin D, beugt Herz-Kreislauf-Erkrankungen vor und hebt die Stimmung.
     
  5. Das Licht von LEDs hat oft einen hohen Blauanteil. Dieser schädigt im Übermaß die Netzhaut des Auges und stört – vor allem abends – den Schlafrhythmus. PCs und Smartphones können deshalb mit einem Blaufilter versehen werden.
     
  6. Glühwürmchen erzeugen mit einem Wirkungsgrad von 95 % Licht, das heißt, sie wandeln 95 % der aufgewendeten Energie in Licht um. Zum Vergleich: Der Wirkungsgrad von LEDs liegt bei 10 bis 40 %, der Rest geht als Wärme „verloren“.
     
  7. Die Grünalge Chlamydomonas benötigt nur etwa 30 Mikrosekunden, um auf Licht zu reagieren. Sie besitzt ein lichtempfindliches Molekül, mit dem sie – ähnlich wie wir mit unseren Augen – den Reiz wahrnimmt.
     
  8. Künstliches Licht, zum Beispiel von Straßenlaternen, sorgt dafür, dass Vögel in Städten zu Frühaufstehern werden. Pikantes Detail: Bei Blaumeisen geht das auch mit verstärktem Fremdgehen einher.
     
  9. Eine weit entfernte Galaxie mit dem Namen WISE J224607.57-052635.0 gilt als das hellste Sternensystem überhaupt: Sie strahlt so hell wie 300 Billionen Sonnen.
     
  10. Die Redewendung „jemandem geht ein Licht auf“ hat ihren Ursprung in der Bibel. Sie findet sich sowohl im Alten als auch im Neuen Testament (Matthäus 4, 16).

Für uns von Vegan Strom spielt das Licht ebenfalls eine wichtige Rolle. Bei unserem Strommix setzen wir unter anderem auf Sonnenenergie als Basis für die Stromproduktion. Wie auch Geothermie und die Kraft der Gezeiten basiert diese Technologie nicht nur auf einer erneuerbaren Quelle, sondern bringt auch andere Lebewesen nicht in Gefahr. Möchtest auch Du in Zukunft besonders nachhaltig und tierfreundlich handeln, dann wechsele am besten gleich zu Vegan Strom!

100% Ökostromtarif, der Tiere schützt