Veganer Stromtarif

Nachhaltige Energie ohne Tierleid

Viele Menschen haben erkannt, dass der Planet Erde – vor allem in Zeiten des Klimawandels – besonders geschützt werden muss. Aus diesem Grund setzen sie auf nachhaltige Energie aus regenerativen Quellen, die im Gegensatz zu konventionellem Strom keine umweltschädlichen Emissionen verursacht. Doch es geht noch besser: Entscheidest Du Dich für einen veganen Stromtarif, sorgst Du außerdem dafür, dass andere Lebewesen nicht unnötig in Gefahr gebracht werden. Alles Wissenswerte rund um tierleidfreie Energieerzeugung erfährst Du bei Vegan Strom.

 

Die Vorteile nachhaltiger Energieträger

Die Nutzung von Strom ist hierzulande so allgegenwärtig, dass wir uns kaum Gedanken darüber machen, wo eigentlich die Energie herkommt und wie sie produziert wird. Dabei gibt es zahlreiche unterschiedliche Energieanbieter und -tarife. Während einige immer noch den konventionellen, meist vergleichsweise teuren Strom des Grundversorgers nutzen, machen sich andere mehr Gedanken.

Viele Menschen entscheiden sich ganz bewusst für einen Ökostrom-Tarif. Dabei werden für die Energieerzeugung ausschließlich solche Quellen genutzt, die regenerativ sind – also im Prinzip (fast) unendlich zur Verfügung stehen. Dazu zählen Biomasse, Wasserkraft, Windenergie, Solarenergie, Geothermie und Gezeitenkraft. Auf fossile Energieträger wie Erdöl, Erdgas und Kohle sowie gefährlichen Atomstrom wird gänzlich verzichtet. Grund dafür ist zum einen, dass diese Ressourcen endlich sind, zum anderen ist ihre Nutzung mit der Emission umweltschädlicher Treibhausgase wie Kohlenstoffdioxid (CO2), Methan (CH4) oder Lachgas (N2O) sowie anderen Gefahren verbunden. Vor allem in Zeiten des Klimawandels gilt es, den Einfluss des Menschen auf die Natur möglichst gering zu halten.

 

Öko ist gut, vegan ist besser

Die Umstellung auf eine zu 100 Prozent nachhaltige Stromerzeugung kann einen großen Beitrag dazu leisten, die Energiewende zu schaffen und so die Erderwärmung einzudämmen. Jedoch gilt es auch hier zu differenzieren! Denn obwohl selbstverständlich alle regenerativen Energiequellen helfen, gefährliche Emissionen möglichst gering zu halten, haben einige von ihnen noch einen weiteren – wie wir von Vegan Strom finden – entscheidenden Vorteil: Sie bringen das Leben von Tieren nicht in Gefahr!

Während Biomasse zu Teilen auf Resten der Fleischindustrie aufbaut, Wasserkraft das Leben von Fischen sowie deren Laichplätze bedroht und Windkraftanlagen ein potenziell tödliches Risiko für Vögel und Fledermäuse darstellen, haben Sonnenenergie, Geothermie und Gezeitenkraft keinen negativen Einfluss auf andere Lebewesen. Für uns von Vegan Strom spielt dieser Fakt eine sehr wichtige Rolle. Wir sind der Meinung, dass Tiere – ebenso wie Menschen – das Recht auf ein Leben ohne Ausbeutung haben. Aus diesem Grund finden sich in unserem Strommix mit Sonnenenergie, Geothermie und Gezeitenkraft ausschließlich Energiequellen, die weder bei der Herstellung noch beim Transport Tierleid verursachen. Möchtest auch Du einen wichtigen Beitrag dazu leisten, den Ausstoß von umweltschädlichen Treibhausgasen zu verringern und gleichzeitig andere Lebewesen zu schützen, dann wechsele am besten noch heute zu Vegan Strom!

→ Wie vegan Erneuerbare Energien sind, erfährst Du hier!

100% Ökostromtarif, der Tiere schützt

100% Öko
In Kooperation
Tierwohl