Auch wenn „alternative“ Ernährungs- und Lebensweisen vor allem bei jungen Erwachsenen Anklang finden, sind sie doch für fast jeden geeignet. Der Veganismus, bei dem vollständig auf Lebensmittel und Produkte tierischen Ursprungs verzichtet wird, eignet sich ebenfalls für ältere Menschen. Senioren entscheiden sich aus vielerlei Gründen fürs „Veganertum“: Dazu zählen der Schutz von Tier und Umwelt genauso das Argument der Gesundheitsprophylaxe. Denn Veganismus kann einen maßgeblichen Beitrag zum Erhalt der eigenen Gesundheit und zur Vorbeugung chronischer Krankheiten leisten. Welche Nährstoffe vegane Senioren besonders im Blick behalten sollten, erfährst Du im Magazin von Vegan Strom!

Vegan Strom - mehr als Öko
Nachhaltig leben

Wir engagieren uns für die Energiewende und möchten den Sektor aktiv voranbringen. Daher setzen wir für unseren Ökostrom ausschließlich auf Erneuerbare Energien.

Tiere achten

Bei Photovoltaik, Gezeitenkraft und Geothermie kommen keine Tiere zu schaden. Wir möchten Ökosysteme und Lebensräume bewahren, denn alle Lebewesen verdienen unseren Respekt.

Weiter denken

Wir glauben an die Macht des Konsumenten. Mit bewussten Kaufentscheidungen kann jeder zu einer besseren Zukunft und dem Schutz des Planeten beitragen.

Sei dabei: jetzt Stromanbieter wechseln & veganen Strom wählen!

 

Auf diese Nährstoffe sollten vegane Senioren besonders achten

Eine vegane Ernährungsweise hat aus gesundheitlicher Sicht viele Vorteile, birgt insbesondere für ältere Menschen jedoch das Risiko einer Mangelernährung. Daher ist es vor allem für vegane Senioren wichtig, sich mit ihrer Ernährung auseinanderzusetzen und auf ausreichende Zufuhr der folgenden Nährstoffe zu achten:

  • Vitamin B12 ist ausschließlich in tierischen Lebensmitteln wie Milch, Fleisch und Eiern vorhanden, sodass Veganer und Veganerinnen in jedem Alter das Vitamin supplementieren müssen. Der menschliche Organismus benötigt das Vitamin zur Aufrechterhaltung vieler lebenswichtiger Prozesse, etwa zur Bildung von roten Blutkörperchen und für das optimale Wachstum und die Teilung von Körperzellen. Ein Mangel an Vitamin B12 macht sich im Allgemeinen erst spät bemerkbar und äußert sich unter anderem in Abgeschlagenheit, Müdigkeit und Vergesslichkeit. Einige pflanzliche Produkte wie Hafer- und Sojamilch enthalten sehr geringe Spuren des Vitamins, jedoch sind sich Wissenschaftler uneinig, ob der Körper das pflanzliche Vitamin B12 überhaupt verwerten kann. Besonders bei älteren Menschen wird daher eine vollständige Supplementierung generell empfohlen.
  • Ebenso wichtig ist die ausreichende Aufnahme von Kalzium. Es dient der optimalen Reizübertragung von Muskeln und Nerven und trägt zum Erhalt der Knochen bei. Permanenter Kalziummangel führt zu Osteoporose, also Knochenschwund. Nicht nur in milchhaltigen Lebensmitteln wie Käse und Quark ist Kalzium in großen Mengen enthalten, sondern ebenfalls in Gemüsesorten wie Brokkoli und Spinat sowie in Nüssen.
  • Ein weiterer wichtiger Mineralstoff ist Kalium, das für die Weiterleitung von Reizen in den Nerven und Muskeln sorgt und den Säure-Basen-Haushalt reguliert. Besonders ältere Menschen leiden oft wegen unzureichender Flüssigkeitszufuhr, durch einen zu häufigen Verzehr von Salz oder durch verschiedene Erkrankungen an einem Kaliummangel. Neben Muskelschwäche, Kopfschmerzen und Müdigkeit kann dies auch zu erhöhtem Blutdruck führen. Nicht nur Fleisch und Fisch sind optimale Kaliumquellen. Einem Kaliummangel können vegane Senioren durch den ausreichenden Konsum von Nüssen, Kartoffeln, Zitrusfrüchten, Spinat und Melonen vorbeugen.
  • Vegan lebende Senioren sollten ebenfalls auf eine ausreichende Zufuhr von Proteinen Eiweiß dient im Allgemeinen zum Aufbau starker Muskeln, Knochen sowie von Haut und Haaren. Ältere Menschen haben einen höheren Tagesbedarf, da Muskel- und Knochenmasse mit steigendem Alter abnehmen. Demzufolge sollten auch vegane Senioren darauf achten, ausreichend Eiweiß aufzunehmen. Empfohlen wird daher der tägliche Verzehr von eiweißreichen Pflanzenprodukten. Dazu zählen Lebensmittel aus Soja, etwa Edamame, Tofu und Tempeh, sowie Hülsenfrüchte und Gemüse, etwa Kartoffeln und Rosenkohl.
  • Viele ältere Menschen leiden unter Verstopfung, da sie zu wenige Ballaststoffe zu sich nehmen. Oftmals lehnen sie den Verzehr von Ballaststoffen ab, da sie schwer verdaulich sind und gründliches Kauen erfordern. Der ausreichende Konsum von Ballaststoffen ist jedoch in jedem Alter notwendig, da sie zur Bildung einer gesunden Darmflora und zur zügigeren Ausscheidung von giftigen Substanzen beitragen und Verstopfung verhindern. Eine vegane Diät ist die optimale Grundlage für eine ballaststoffreiche Ernährung, denn Gemüse- und Obstsorten wie Linsen, Beeren, Spinat und Brokkoli liefern große Mengen.
  • Des Weiteren ist auch die ausreichende Aufnahme von Flüssigkeit Ältere Menschen sollten mindestens 1,5 Liter am Tag trinken. Vegane Senioren können neben Wasser und Tee beispielsweise auf eine große Auswahl verschiedenster Säfte und Smoothies zurückgreifen. Eine weitere Möglichkeit, den Flüssigkeitsbedarf zu decken, ist sogenanntes „Infused Water“. Dabei handelt es sich um Mineral- oder Leitungswasser, das mit verschiedensten Zutaten wie zum Beispiel Obst- und Gemüsesorten, Kräutern und Gewürzen nach eigenem Geschmack verfeinert wird. Dies sorgt für optimale Abwechslung und garantiert die ausreichende Zufuhr von Flüssigkeit.

 

Zu einer gesunden, abwechslungsreichen Ernährung gehört in jeder Lebensphase ebenfalls ausreichend Bewegung. Auch vegane Senioren sollten neben ausgedehnten Spaziergängen oder zügigem Walking ein regelmäßiges Krafttraining absolvieren. Oftmals bereitet dies in einer Sportgruppe die größte Freude. Vor der ersten Sportstunde solltest Du jedoch einen Gesundheitscheck und eine individuelle Beratung bei Deinem Hausarzt einplanen.

Ausreichend Bewegung und eine ausgewogene vegane Ernährungsweise tragen zu Gesundheit und körperlichem sowie psychischem Wohlbefinden bei. Eine vegane Ernährung beugt in vielen Fällen gefährlichem Übergewicht vor, das oftmals eine Ursache für schwere Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems oder für Diabetes mellitus ist. Bereits bestehende Erkrankungen können sich durch eine vegane Ernährung und durch einen achtsameren Umgang mit der eigenen Gesundheit zudem bessern.

 

Für einen achtsamen Umgang mit Tier und Umwelt

Viele vegane Senioren entscheiden sich nicht nur aus gesundheitlichen Gründen für die vegane Lebensweise, sondern auch, weil sie einen Beitrag zum Schutz von Tier und Umwelt leisten möchten. Zu gesteigertem Tierwohl und mehr Achtsamkeit bzw. Nachhaltigkeit unserer Umwelt gegenüber kannst Du nun nicht mehr nur durch Deine Ernährungsweise oder durch den Kauf tierleidfreier Kleidung, Accessoires und Pflegeprodukten beitragen, sondern auch mit dem Strom, den Du täglich nutzt. Dafür wählen wir von Vegan Strom unsere Zulieferer mit größter Sorgfalt aus und entscheiden uns nur für solche, die ihre Energie tier- und umweltfreundlich mithilfe der natürlichen Kraft der Sonne, der Gezeiten und von Erdwärme produzieren. Dies steht im Gegensatz zur konventionellen Herstellung von Strom, bei der die Energie aus endlich verfügbaren Energieträgern wie Kohle, Öl und Gas gewonnen wird. Diese Prozesse setzen große Mengen Kohlenstoffdioxid (CO2) und weiterer Treibhausgase frei, die der Umwelt, den Tieren und dem Menschen in großem Maße schaden. Möchtest auch Du zum Schutz unseres Planeten und all seiner Lebewesen beitragen, dann wechsele noch heute zu Vegan Strom!

100% Ökostromtarif, der Tiere schützt