Mit dem weltweit wachsenden Interesse an „alternativen“ Lebens- und Ernährungsweisen haben sich verschiedene Regionen und Städte buchstäblich zu Hochburgen des Veganismus entwickelt. Ob Städtetrips in Deutschland oder eine kulinarische Rundreise durch Nordamerika: hier ist für jeden Geschmack etwas dabei. Lies im Magazin von Vegan Strom alles Wissenswerte zu den Top-Urlaubsländern für Veganer!

Vegan Strom - mehr als Öko
Nachhaltig leben

Wir engagieren uns für die Energiewende und möchten den Sektor aktiv voranbringen. Daher setzen wir für unseren Ökostrom ausschließlich auf Erneuerbare Energien.

Tiere achten

Bei Photovoltaik, Gezeitenkraft und Geothermie kommen keine Tiere zu schaden. Wir möchten Ökosysteme und Lebensräume bewahren, denn alle Lebewesen verdienen unseren Respekt.

Weiter denken

Wir glauben an die Macht des Konsumenten. Mit bewussten Kaufentscheidungen kann jeder zu einer besseren Zukunft und dem Schutz des Planeten beitragen.

Sei dabei: jetzt Stromanbieter wechseln & veganen Strom wählen!

 

Weltweit vegane Reiseziele entdecken

Selbstverständlich können Veganer ihr Fernweh stillen, ohne auf ihre ethischen Grundsätze in Bezug auf den Tierschutz zu verzichten. Sie müssen also nicht zu Hause bleiben, denn auf der ganzen Welt bieten sich Reiseziele an.

 

Top-Urlaubsländer für Veganer in Nordamerika

Eines der Top-Urlaubsländer für Veganer sind die USA. Während Du in eher ruralen Bundesstaaten wie Wyoming und South Dakota selten vegane Supermärkte und Restaurants antreffen wirst, sind US-amerikanische Großstädte wie New York, Portland und San Francisco geradezu für ihr vielfältiges veganes Angebot bekannt und daher äußerst empfehlenswerte Reiseziele. Auch im benachbarten Kanada ist das Interesse an „alternativen“ Lebens- und Ernährungsweisen wie dem Veganismus und dem Vegetarismus sehr groß. In Städten wie Ottawa, Toronto und Vancouver werden Dir zahlreiche schmackhafte vegane Speisen, Lebensmittel und Getränke angeboten, die Deinen Geschmackssinn geradezu beflügeln. Nach einem delikaten veganen Hotdog oder Burger kommst Du in den Genuss eines veganen Cupcakes, eines Brownies aus schwarzen Bohnen oder sogenannten „Nanaimo bars“. Zur Abwechslung kannst Du in den unzähligen Nationalparks in atemberaubenden Landschaften wandern und kommst der Natur ganz nah. Eine gelungene Auszeit vom stressigen Alltag!

 

Top-Urlaubsländer für Veganer in Asien

Auch einige asiatische Länder sind für Veganer und Veganerinnen stets eine Reise wert. Besonders Thailand ist für seine veganen Speisen bekannt. Zwischen September und Oktober jedes Jahres findet in vielen Regionen und Städten des Landes das Fest gin jay zu Ehren des Veganismus statt. Zu den bekanntesten veganen Speisen des Landes zählen Frühlingsrollen mit Gemüsefüllung, vegane Thai-Suppen und „sticky rice“, sogenannter Klebreis, mit Mango, Papaya oder anderen süßen Früchten. Achtung ist bei Deiner Bestellung trotzdem geboten: Einige Lokale, die nicht ausschließlich vegane Speisen anbieten, bereiten Curry mit Garnelen oder Saucen mit Fisch zu. Du solltest Deinen Essenswunsch daher konkret äußern, ein Restaurant mit ausschließlich veganem Angebot aufsuchen oder eine Obst- beziehungsweise Gemüsespeise wählen.

 

Top-Urlaubsländer für Veganer im Orient

Auch Israel, das sich an der Grenze des afrikanischen und des asiatischen Kontinents befindet, ist ein optimales Reiseziel für Veganer, da sich ein Großteil der israelischen Bevölkerung vegan ernährt. Viele israelische Speisen haben mittlerweile ihren Weg in die deutschen Supermärkte gefunden und erfreuen sich großer Beliebtheit, etwa Couscous- und Bulgursalat sowie Falafeln. Auch aus kultureller Sicht ist der Besuch Israels eine Bereicherung: neben der Altstadt von Jerusalem, die seit dem Jahr 1981 zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört, sind auch weitere historische Stätten wie die Bahá’í-Gärten und der Bet-Guvrin-Marissa-Nationalpark mit seinen Ausgrabungen stets einen Besuch wert.

 

Top-Urlaubsländer für Veganer in Europa

In Europa ist Italien für Menschen mit veganem Lebensstil ein optimales Reiseziel, denn viele der landestypischen Speisen sind vegane Gaumenfreuden. In der Toskana kommst Du in den Genuss der sogenannten ribollita, einer delikaten Gemüsesuppe. Auf Sizilien serviert man Dir caponata, ein Gericht aus frittiertem Gemüse mit fruchtiger Tomatensauce. Bekannt ist Italien auch für bruschetta, also frischgeröstetem Brot mit Olivenöl und Gemüsebeilage, und farinata, einem Pfannkuchen aus Kichererbsen. Ein echter Geheimtipp für Deinen veganen Urlaub in Italien sind sogenannte agriturismi, die sich über die gesamte Apenninenhalbinsel verteilen. Die typischen italienischen Bauernhöfe sind nicht nur bloßer Schlafplatz: Wählst Du ein agriturismo mit veganer Ausrichtung, profitierst Du zum Beispiel von reichhaltigen veganen Menus und Speisen aus eigenem Anbau und eigener Produktion sowie variierenden Aktivitäten, etwa unterhaltsamen Wein- und Ölverkostungen und zahlreichen Sportangeboten wie Schwimmen und Wandern. Nicht zuletzt kannst Du auch nahegelegene Städte und Sehenswürdigkeiten besuchen oder am Strand entspannen. Einige italienische Städte, etwa das kalabresische Örtchen Praia a Mare, konzentrieren sich seit einiger Zeit gezielt auf die Schaffung touristischer und gastronomischer Angebote für Gäste mit veganem und vegetarischem Ernährungs- beziehungsweise Lebensstil.

Möchtest Du hingegen auf umweltschädliche Flüge verzichten, kannst Du Dich für einen Städtetrip in heimischen Gefilden entscheiden. Die An- und Abreise mit dem Zug ist nicht nur klima- und umweltfreundlich, sondern auch entspannend. Neben zahlreichen bekannten Sehenswürdigkeiten, Museen und Parks sind Städte wie Berlin und München auch für ihre Vielfalt an veganen Foodtrucks, Cafés, Bars, Restaurants und Supermärkten bekannt. Das Shoppen von veganer Kleidung, Schuhen, Accessoires und Pflegeprodukten bereitet in Berlin und München besonders viel Freude. Das große, vielfältige Angebot an veganen Produkten und Lebensmitteln in den deutschen Städten ist nicht verwunderlich, leben doch jeweils etwa 70.000 bis 80.000 Veganer und Veganerinnen in Berlin und München.

Hast Du Dich nach langer Suche für ein Reiseziel entschieden, solltest Du bereits vor dem Beginn des Urlaubs einige Vorkehrungen treffen. Bietet Deine Unterkunft nicht nur vegane Menus und Speisen, solltest Du bereits vor der Buchung einen Blick auf die Speisekarte werfen und bei der Buchung Deine Vorlieben äußern. Hast Du hingegen eine Unterkunft mit Selbstversorgung gewählt, kannst Du vor dem Urlaub online vegane Läden und Geschäfte in der Nähe suchen. Auf lokalen Märkten werden Dir frische regionale sowie saisonale Lebensmittel und Speisen angeboten. Ebenso gibt es spezielle Apps, die Dir vegane Restaurants und Cafés in der Nähe Deiner Unterkunft anzeigen und Dir damit eine aufwendige Suche ersparen. Ferner kannst Du Dich auf veganen Reiseblogs und in zahlreichen Gruppen auf Social Media über Dein Reiseziel informieren und Tipps einholen. Reist Du zudem in ein Land, dessen Nationalsprache Du nicht beherrschst, solltest Du Dir bereits vor Deiner Reise eine App zur Übersetzung der wichtigsten Wörter und Sätze herunterladen.

 

Mit veganem Strom für Tier und Umwelt

Achtest Du zuhause und während Deiner Urlaube auf eine vegane Lebensführung, leistest Du einen großen Beitrag zum Schutz von Tier und Umwelt. Mit der Energie von Vegan Strom kannst Du jetzt auch bei Deiner heimischen Stromversorgung dazu beitragen. Wir wählen unsere Zulieferer mit größter Sorgfalt aus und entscheiden uns ausschließlich für jene, die ihren Strom umweltfreundlich und nachhaltig durch die natürliche Kraft der Sonne, der Gezeiten und der Erdwärme produzieren. Damit setzen wir ein Zeichen gegen die konventionelle Stromgewinnung aus endlich verfügbaren Energiequellen wie Kohle, Gas und Öl, bei deren Herstellung durch die Emission von Kohlenstoffdioxid (CO2) und weiteren giftigen Treibhausgasen dem Klima, der Umwelt und den Tieren in hohem Maße geschadet wird. Möchtest auch Du zum Erhalt stabiler Ökosysteme und zum Schutz von Tieren beitragen, dann wechsele noch heute zu Vegan Strom!

100% Ökostromtarif, der Tiere schützt