Fast jeder hat einen PC, Laptop, Drucker oder Kopierer zu Hause, mit denen bestimmte tägliche Arbeiten erledigt werden. Allerdings verbraucht komplexe Technik auch immer viel Energie. Das Vegan Strom-Magazin verrät, wie Du in Deinem Arbeitszimmer einiges an Strom sparen kannst.

Vegan Strom - mehr als Öko
Nachhaltig leben

Wir engagieren uns für die Energiewende und möchten den Sektor aktiv voranbringen. Daher setzen wir für unseren Ökostrom ausschließlich auf Erneuerbare Energien.

Tiere achten

Bei Photovoltaik, Gezeitenkraft und Geothermie kommen keine Tiere zu schaden. Wir möchten Ökosysteme und Lebensräume bewahren, denn alle Lebewesen verdienen unseren Respekt.

Weiter denken

Wir glauben an die Macht des Konsumenten. Mit bewussten Kaufentscheidungen kann jeder zu einer besseren Zukunft und dem Schutz des Planeten beitragen.

Sei dabei: jetzt Stromanbieter wechseln & veganen Strom wählen!

 

Mit den richtigen Geräten im Arbeitszimmer Strom sparen

Schon bei der Wahl der Geräte für Büro oder Arbeitszimmer kannst Du Strom sparen. Hierbei solltest Du zuerst überlegen, welche Art von Rechner Du tatsächlich brauchst. Je höher die Leistung von Prozessor, Grafikkarte und anderer Hardware, umso mehr Strom verbraucht das Gerät. Laptops und Notebooks sind in der Regel deutlich sparsamer, da sie meist ohnehin auf einen stromsparenden Betrieb ausgelegt sind. Bei neuen, hochwertigen PC-Prozessoren ist eine ähnliche Funktion („Enhanced Speedstep” oder „Cool ‘n‘ Quiet”) zum Herunterregeln der Leistung ebenfalls integriert, wenn gerade weniger Gigahertz benötigt werden. Gaming-Computer haben dagegen eine höhere Performance und verbrauchen entsprechend mehr Energie.

Auch bei anderem Rechnerzubehör oder Bürogeräten solltest Du bei der Anschaffung einiges beachten. Moderne LCD- oder TFT-Monitore verbrauchen zum Beispiel bis zu 75 Prozent weniger Strom als ein Röhrenbildschirm. Bei der Wahl eines Druckers solltest Du bedenken, dass ein Tintenstrahldrucker fünf- bis sogar 20-mal sparsamer sein kann als ein Laser-Drucker. Verzichte außerdem auf Funk-Mäuse und -Tastaturen. Die Batterien, die diese Geräte benötigen, kosten Geld in der Anschaffung oder beim Wiederaufladen und belasten bei der Entsorgung durch Stoffe wie Blei, Quecksilber und Cadmium die Umwelt.

Achte außerdem auf die Energieeffizienz, wenn Du neue Elektronik für Dein Arbeitszimmer anschaffst. Ein Gerät der Klasse A+ verbraucht viel weniger Strom als ein Gerät der Klasse B.

 

Der richtige Umgang mit Deiner Technik spart zusätzlichen Strom im Arbeitszimmer

Nicht nur die Auswahl Deiner Geräte spielt beim Strom-Sparen im Arbeitszimmer eine wichtige Rolle: Auch auf den korrekten Umgang mit diesen kommt es an. So solltest Du nicht benötigte Geräte immer vollständig abschalten oder besser noch vom Netz trennen und nicht nur in den Standby-Modus schicken. Dies gilt vor allem für Ladegeräte von Laptops, Handys oder Batterien. Am besten eignen sich hierfür Verteilersteckdosen mit Netzschalter. Die einzige Ausnahme bilden Tintenstrahldrucker: Unterbrichst Du hier die Stromzufuhr vollständig, wird beim nächsten Start immer eine kleine Menge Tinte durch die Düsen gedrückt. Dies kann weitaus teurer als der Stromverbrauch im Standby sein, es sei denn, Du benötigst das Gerät wirklich über einen längeren Zeitraum nicht.

Stelle Dir Deinen Monitor am besten so ein, dass er nach fünf bis zehn Minuten ohne Eingabe in den Energiesparmodus wechselt. Achte hier jedoch darauf, dass er dann auch wirklich nur einen schwarzen Bildschirm zeigt. Ein Bildschirmschoner senkt den Stromverbrauch um gerade einmal zehn Prozent. Ist er dann auch noch animiert, kann er sogar mehr Energie verbrauchen als ein Word-Dokument. Verlässt Du Deinen Rechner länger als 20 Minuten, kannst Du den Monitor auch ganz abschalten. Dem Gerät schadet dies nicht.

Vermeide es außerdem, Deinen PC oder Laptop in die pralle Sonne zu stellen. Dies ist nicht nur generell schlecht für die Technik, gerade die Kühlelemente der Geräte sind große Stromfresser.

 

Mit der richtigen Beleuchtung des Arbeitszimmers ebenfalls Strom sparen

Du kannst in Deinem Arbeitszimmer weiteren Strom sparen, wenn Du auf eine angemessene Beleuchtung achtest. Generell sind LED-Glühbirnen normalen Glühlampen vorzuziehen, denn obwohl sie mehr kosten, verbrauchen sie meist 85 Prozent weniger Energie und leben weitaus länger. Daher lohnen sie sich in der Anschaffung und haben den höheren Preis schnell wieder ausgeglichen. Im Arbeitszimmer reicht es außerdem meistens aus, wenn Du nur Deinen Arbeitsplatz, also hauptsächlich den Schreibtisch, hinreichend ausleuchtest und auf eine vollständige Raumbeleuchtung verzichtest.

Befolgst Du diese wenigen Tipps, sparst Du Energie und Geld. Ganz nebenbei entlastest Du so die Umwelt. Wenn Du noch einen Schritt weitergehen möchtest, dann kannst Du außerdem zu einem Stromanbieter wechseln, der reinen Ökostrom anbietet. Wir von Vegan Strom achten zusätzlich zur Nutzung von Regenerativer Energie darauf, dass die Stromerzeugung auch im Sinne der Tierrechte geschieht.

Wie Du den Stromverbrauch im Rest Deiner Wohnung oder Deines Hauses reduzieren kannst, erfährst Du ebenfalls in unserem Magazin:

100% Ökostromtarif, der Tiere schützt