Die meiste Zeit in unserem Haus oder unserer Wohnung verbringen wir im Wohnzimmer. Daher ist es hier besonders wichtig, nicht nur auf Gemütlichkeit, sondern ebenfalls auf Nachhaltigkeit zu achten. Mit nur ein paar wenigen Handgriffen lassen sich in diesem Raum viel Energie sowie CO2 einsparen. Vegan Strom verrät Dir einige nützliche Tipps für Dein Wohnzimmer, um Dein Leben noch nachhaltiger zu gestalten.

Vegan Strom - mehr als Öko
Nachhaltig leben

Wir engagieren uns für die Energiewende und möchten den Sektor aktiv voranbringen. Daher setzen wir für unseren Ökostrom ausschließlich auf Erneuerbare Energien.

Tiere achten

Bei Photovoltaik, Gezeitenkraft und Geothermie kommen keine Tiere zu schaden. Wir möchten Ökosysteme und Lebensräume bewahren, denn alle Lebewesen verdienen unseren Respekt.

Weiter denken

Wir glauben an die Macht des Konsumenten. Mit bewussten Kaufentscheidungen kann jeder zu einer besseren Zukunft und dem Schutz des Planeten beitragen.

Sei dabei: jetzt Stromanbieter wechseln & veganen Strom wählen!

 

Nachhaltig leben im Wohnzimmer fängt bei den Möbeln an

Sich ökologisch einzurichten ist nicht immer einfach. In Möbelhäusern ist es oftmals nicht erkennbar, ob die Möbel auch wirklich nachhaltig und umweltfreundlich hergestellt wurden. Doch selbst Laien können sich an ein paar einfachen Richtlinien orientieren. So solltest Du auf Schränke, Tische und Regale aus Pressspan verzichten. Dieses Material ist nicht nur recht kurzlebig, sondern lässt sich aufgrund der verwendeten Kleber und Bindemittel auch sehr schlecht recyceln. Möbel aus Vollholz, Rattan oder Bambus sind zwar etwas teurer, jedoch auch deutlich robuster und halten daher weitaus länger. Bambus ist besonders nachhaltig, denn die Pflanze wächst schnell und ist nicht auf Dünger oder Pestizide angewiesen. Exotische Tropenhölzer solltest Du hingegen boykottieren, denn Holz aus der heimischen Forstwirtschaft zu beziehen ist immer umweltfreundlicher, als lange Transportwege in Kauf zu nehmen.

Bei Polstermöbeln musst Du zusätzlich auf die Polsterung achten. Bei der Produktion dieser kommen in vielen Fällen chemische Schadstoffe in Form von Farben, Lacken oder Imprägniermitteln zum Einsatz. Diverse Siegel wie der „blaue Engel“ oder das „goldene M“ weisen hingegen auf eine schadstofffreie und umweltverträgliche Herstellung hin.

Möchtest Du noch nachhaltiger in Deinem Wohnzimmer leben, dann schau Dich am besten nach Second-Hand- oder recycelten Möbeln um. Hierdurch werden noch weniger Ressourcen verbraucht und die Umwelt folglich auch weniger belastet. Im Umkehrschluss solltest Du Deine alten Möbel auch nicht wegwerfen, sondern sie weiterverkaufen, verschenken oder gemeinnützigen Vereinen wie der Caritas spenden.

Bei Teppichen oder Vorhängen wählst Du am besten Naturfasern wie Sisal, Baumwolle oder Leinen. Auch hier kannst Du Dich an Labeln wie „GoodWeave“ oder „Fairtrade Cotton“ orientieren, um Dich zu vergewissern, dass die Materialien nachhaltig und unter arbeiterfreundlichen Bedingungen gewonnen und verarbeitet wurden.

 

Noch nachhaltiger leben: Im Wohnzimmer Energie sparen

Möchtest Du der Umwelt noch mehr Gutes tun und nachhaltiger leben, achte im Wohnzimmer darauf, richtig zu heizen, zu lüften und zu beleuchten. Heizkörper sollten nicht mit Möbel zugestellt oder von Gardinen verhangen sein. Ansonsten werden etwa 20 Prozent der gesamten Heizenergie aufgrund von Stauwärme verschwendet. Um weitere Heizkosten zu sparen, sollten Fenster nicht stundenlang auf Kipp stehen. Es ist weitaus sinnvoller, zwei- oder dreimal täglich für etwa zehn Minuten stoßzulüften.

Bei der Beleuchtung setzt Du am besten auf energiesparende LED-Lampen. Diese verbrauchen nicht einmal ein Fünftel der Energie, die übliche Glühbirnen benötigen. Außerdem sind sie ebenso umweltfreundlich im Hinblick auf ihre CO2-Bilanz. Diese ist ebenfalls um etwa 80 Prozent geringer. Auf echte Kerzen solltest Du hingegen verzichten. Sie verbrauchen zwar keinen Strom und sorgen für ein romantisches Flair, bestehen jedoch meist aus Paraffin, welches aus Erdöl gewonnen wird, oder aber aus Stearin, das aus Palmöl stammt.

Wie Du siehst, kannst Du bereits mit wenigen einfachen Tipps um einiges nachhaltiger im Wohnzimmer leben, ohne den Komfort einzuschränken. Hiervon haben sowohl Dein Gewissen als auch die Umwelt etwas. Möchtest Du noch mehr für unseren Planeten tun, dann beziehe doch auch Deinen Strom aus sauberen regenerativen Energiequellen. Genau dies bietet Dir Vegan Strom. Und nicht nur das: Wir garantieren Dir ebenfalls, dass unser Strom nicht nur gänzlich grün ist, sondern dass bei der Erzeugung ebenfalls keine Tiere zu Schaden kommen.

Interessierst Du Dich für weitere Tipps, um noch nachhaltiger zu leben, dann kannst Du diese ebenfalls in unserem Magazin nachlesen.

100% Ökostromtarif, der Tiere schützt