Nachhaltig leben: Tipps für das Esszimmer

So lebst Du nachhaltiger in Deinem Esszimmer

Im Esszimmer trifft sich die ganze Familie zu gemeinsamen Mahlzeiten. Manchmal dient der Esszimmertisch auch für die Erledigung der Hausaufgaben oder für Gesellschaftsspiele und gemütliches Zusammensitzen am Abend. Wie Du mit wertvollen Tipps für das Esszimmer Dein Leben nachhaltiger gestalten kannst, zeigt Dir das Magazin von Vegan Strom.

 

Heimische Hölzer, Naturfasern und harmonisierende Pflanzen

Nachhaltig leben – das beginnt bei den richtigen Möbeln. Wenn Du der Umwelt etwas Gutes tun möchtest, entscheide Dich am besten für qualitativ hochwertige Möbel aus heimischem Holz. Dabei kannst Du Dich an einigen Siegeln orientieren, die für nachhaltige Waldwirtschaft stehen. Halte Ausschau nach Möbeln, die das FSC-Siegel, das PEFC-Gütesiegel, das ÖkoControl-Siegel oder den „Blauen Engel“ tragen. Gänzlich verzichten solltest Du hingegen auf Tropenhölzer wie Teak oder Bangkirai. Diese mögen zwar hübsch aussehen, sind aber oft mit Abholzungen von Regenwäldern verbunden und weisen durch ihre langen Transportwege eine schlechte CO2-Bilanz auf. Mit einem Esstisch aus Massivholz – etwa Eiche oder Buche – bist Du bestens beraten. Das Holz ist robust, langlebig, sieht toll aus und stammt aus der Region. Sehr beliebt und für Nachhaltigkeit im Esszimmer optimal geeignet ist auch Bambus. Da die Pflanze extrem schnell wächst, musst Du Dir über Bestandsgefährdung keine Gedanken machen. Bambusholz ist sehr hart und dicht. Es eignet sich daher gut für die Herstellung von Stühlen, Regalen oder Bodenbelägen. Auch bei Deko-Objekten kannst Du ganz einfach auf Umweltschutz achten – indem Du natürliche, langlebige Materialien wählst: etwa Kork, Stein und Filz.

Ein Teppich macht ein Esszimmer gleich viel gemütlicher. Auch bei diesem hast Du die Auswahl zwischen verschiedenen nachhaltigen Materialien, die unempfindlich sind und keiner großen Pflege bedürfen. Sisalteppiche schaffen ein warmes gemütliches Ambiente. Möchtest Du lieber farbige Akzente setzen, ist ein Teppich aus Biobaumwolle eine gute Wahl. Du kannst diesen problemlos in der Maschine reinigen. Auch bei Gardinen und Vorhängen sind Naturfasern ein guter Tipp, wenn Du nachhaltiges Leben in Dein Esszimmer bringen möchtest. Leinen und Baumwolle gelten als besonders atmungsaktiv und schaffen ein angenehmes Raumklima. Das gilt auch für Zimmerpflanzen. Sie sorgen für eine wohnliche, natürliche Atmosphäre und verbessern als CO2-Absorber auch noch die Luftqualität. Laut Feng Shui eignen sich für das Esszimmer Ficus und Fensterblatt am besten, da sie besonders harmonisierend wirken und die Kommunikation verbessern sollen. Besonders nachhaltig ist es, Zimmerpflanzen nicht neu zu kaufen, sondern aus Ablegern selbst heranzuziehen. Freunde oder Familie haben bestimmt ein paar schöne Exemplare und auch Netzwerke wie ebay Kleinanzeigen oder Facebook-Gruppen helfen Dir weiter. Dort findest Du im Übrigen auch ausgewachsene Zimmerpflanzen und Tontöpfe zum Schnäppchenpreis.

 

LED-Leuchten mit Dimmer und tierfreundlicher Vegan Strom

Nachhaltig leben im Esszimmer umfasst auch Tipps zur Beleuchtung. Mit LED-Leuchten sparst Du nicht nur Energie, sondern hast Du auch die Auswahl zwischen verschiedenen Farben oder Helligkeitsstufen. Am besten wählst Du eine Lampe mit Dimmfunktion. So kannst Du selbst entscheiden, in welcher Situation Du mehr oder weniger Licht benötigst. Da LED-Leuchten nicht heiß werden, besteht auch bei Deiner Lampe die Möglichkeit, zu Modellen aus nachhaltigen Materialien zu greifen, beispielsweise Holz, Papier oder Filz.

Wenn Dir das Thema Nachhaltigkeit am Herzen liegt, ist es auch wichtig zu wissen, woher der Strom aus Deiner Steckdose kommt. Ökostrom aus regenerativen Quellen ist ein erster guter Schritt, doch wir von Vegan Strom gehen noch weiter. Wir beziehen unsere Energie ausschließlich aus tierfreundlichen Quellen. Bei der Gewinnung von Strom aus Geothermie, Sonnenenergie und Gezeitenkraft wird weder in die Lebensräume von Tieren eingegriffen noch wird das Leben von Tieren bedroht. Mit einem Wechsel zu Vegan Strom verbesserst Du also nicht nur Deine CO2-Bilanz, sondern trägst auch aktiv zum Tierschutz bei!

Das Vegan Strom-Magazin bietet Dir noch viele weitere Tipps und Tricks, wie Du Deinen gesamten Haushalt nachhaltiger gestalten kannst.

100% Ökostromtarif, der Tiere schützt

100% Öko
In Kooperation
Tierwohl