Es ist noch gar nicht so lange her, da konnten sich die allermeisten Menschen überhaupt nicht aussuchen, was sie essen wollen. Im vorindustriellen Zeitalter musste gegessen werden, was der lokale Boden hergab. Heute hat sich das grundlegend geändert, zumindest in den Industrieländern. Bohnen aus Argentinien, Fleisch aus Neuseeland und Trauben aus Südafrika: Das alles ist ganz selbstverständlich in unseren Supermärkten zu haben. Das mag zwar bequem sein, hat aber fatale Folgen für die Umwelt und das Klima. Bei Vegan Strom findest Du einige Tricks und Kniffe, die Dir das bewusste Essen erleichtern.

Vegan Strom - mehr als Öko
Nachhaltig leben

Wir engagieren uns für die Energiewende und möchten den Sektor aktiv voranbringen. Daher setzen wir für unseren Ökostrom ausschließlich auf Erneuerbare Energien.

Tiere achten

Bei Photovoltaik, Gezeitenkraft und Geothermie kommen keine Tiere zu schaden. Wir möchten Ökosysteme und Lebensräume bewahren, denn alle Lebewesen verdienen unseren Respekt.

Weiter denken

Wir glauben an die Macht des Konsumenten. Mit bewussten Kaufentscheidungen kann jeder zu einer besseren Zukunft und dem Schutz des Planeten beitragen.

Sei dabei: jetzt Stromanbieter wechseln & veganen Strom wählen!

 

Regional und saisonal: Zwei Leitlinien für das Essen mit gutem Gewissen

Lebensmittel aus aller Welt sind zwar lecker, aber sie bringen ein enormes Problem mit sich: die langen Transportwege. Flugzeuge, Schiffe und Lkw blasen sehr viel schädliche Treibhausgase in die Atmosphäre, nur um das Essen in unsere Supermärkte zu befördern. Um dem entgegenzuwirken, gibt es eine ganz einfache Faustregel: Regional und saisonal einkaufen! Viele wissen gar nicht, was in ihrer Region alles wächst. Klar: Avocadobäume oder Ananassträucher sucht man hierzulande vergebens. Aber es gibt sehr viele regionale Obst- und Gemüsesorten, die die meisten von uns gar nicht auf dem Schirm haben. Hast Du schon einmal Gelbe Beete, Pastinake, Portulak-Salat oder Mispeln probiert? Wenn nein, dann wird es Zeit! So entdeckst Du die geschmackliche Vielfalt Deiner Heimat. Dabei gibt es natürlich die richtigen Erntezeiten zu beachten. Erdbeeren im November zu kaufen, ist sicher nicht im Sinne der Umwelt. Aber im Juni lohnt es sich umso mehr, die leckeren roten Früchte zu genießen. Es gibt für jeden Monat eine ganze Reihe von leckeren Obst- und Gemüsesorten, die regional und saisonal zu haben sind.

 

Vegane Ernährung: gut für den Globus & gut für die Umwelt

Regionale und saisonale Ernährung ist nachhaltig und gesund, keine Frage. Aber wie sieht es mit tierischen Produkten aus. Viele Fleischesser verweisen darauf, dass ihr Rindersteak oder ihre Schweinshaxe ja auch hier in Deutschland produziert werden. Das ist allerdings zu kurz gedacht. Denn die in Deutschland vorherrschende Massentierhaltung hat eine sehr schlechte Umweltbilanz. Die intensive Haltung von Rindern, Schweinen oder Hühnern verbraucht sehr viel Wasser und emittiert viele Treibhausgase. Dazu gehört zum Beispiel das schädliche Methangas (CH4), das Kühe als Wiederkäuer bei der Verdauung ausstoßen. Deshalb ist eine vegane Ernährung ein wirksamer Schritt, um mit gutem Gewissen zu essen. Forscher der Universität Oxford haben herausgefunden, dass ein Veganer im Schnitt zwei Tonnen Treibhausgase pro Jahr einspart. Das entspricht etwa acht Flügen zwischen Berlin und London. Zwar sind nicht alle veganen Lebensmittel regional und saisonal zu haben. Trotzdem ist eine vegane Lebensweise unter dem Strich deutlich umweltschonender als eine Ernährung mit tierischen Produkten.

 

Gutes Gewissen beim Essen und beim Stromverbrauch

Immer mehr Menschen entscheiden sich aus vielen guten Gründen für eine vegane Ernährung. Hier in Deutschland verzichten bereits über eine Million Mitbürger auf tierische Lebensmittel – Tendenz steigend. Aber ein rundum veganer Lebensstil geht noch weit über das Essen hinaus. Auch beim Strom kann man mit bewussten Konsumentscheidungen das Leid der Tiere reduzieren. Die konventionelle Stromerzeugung kostet viele Tiere das Leben. Das betrifft beispielsweise Fische in Stauseen oder Wildtiere in der Nähe von Tagebauen. Wir von Vegan Strom setzen uns für eine rundum tierfreundliche Energieerzeugung ein. Wenn Du Deinen Strom von uns beziehst, unterstützt Du garantiert nur Stromerzeuger, die das Tierwohl achten und keine tierschädlichen Methoden verwenden. Schließe jetzt Deinen Stromtarif bei Vegan Strom ab!

100% Ökostromtarif, der Tiere schützt