Flohmärkte, in manchen Gegenden auch als Trödelmarkt bezeichnet, sind ein fröhlicher Treffpunkt und zugleich ein wichtiges Element, wenn es um die Weiterverwendung brauchbarer Sachen geht. Sie haben also einen sozialen, einen ökonomischen und einen ökologischen Nutzen. Mach auch Du Dir zur Devise „Altes nicht wegwerfen, sondern zum Flohmarkt bringen“! Ein paar Hintergründe dazu kannst Du bei Vegan Strom nachlesen.

Vegan Strom - mehr als Öko
Nachhaltig leben

Wir engagieren uns für die Energiewende und möchten den Sektor aktiv voranbringen. Daher setzen wir für unseren Ökostrom ausschließlich auf Erneuerbare Energien.

Tiere achten

Bei Photovoltaik, Gezeitenkraft und Geothermie kommen keine Tiere zu schaden. Wir möchten Ökosysteme und Lebensräume bewahren, denn alle Lebewesen verdienen unseren Respekt.

Weiter denken

Wir glauben an die Macht des Konsumenten. Mit bewussten Kaufentscheidungen kann jeder zu einer besseren Zukunft und dem Schutz des Planeten beitragen.

Sei dabei: jetzt Stromanbieter wechseln & veganen Strom wählen!

 

Man muss Altes nicht wegwerfen: ein Flohmarkt ist nachhaltig und günstig

Du brauchst es nicht mehr, aber es ist einfach zu schade zum Wegwerfen … Wer sich ans Aufräumen und Ausmisten macht, findet sicher das eine oder andere, das in diese Kategorie passt. Wohin damit? Vielleicht kann es ja jemand anderes gebrauchen. Vielleicht ist es genau das, wonach jemand schon lange gesucht hat. Und vielleicht würde dieser jemand sogar noch etwas dafür bezahlen.

Die Lösung lautet: Ab zum Flohmarkt! Altes nicht wegzuwerfen, sondern zu verkaufen, ist der ideale Tipp für alle, denen Nachhaltigkeit und Achtsamkeit am Herzen liegen. Du wirst Deine Sachen los und verdienst sogar noch ein wenig daran, Deine Kunden jubeln über günstige Schnäppchen und die Umwelt freut sich darüber, dass kein Müll entsteht und nicht neu konsumiert wird. Das schont gleichzeitig wertvolle Ressourcen. Vermeintlich überflüssige, ausgediente oder in Deinen Augen hässliche Dinge bekommen so einen neuen Wert. Das können übrigens auch schon Kinder lernen: Aussortiertes Spielzeug können sie (nach Absprache) selbst verkaufen und die Einnahmen in einen neuen „Schatz“ anlegen.

 

Einzigartig und bunt

Natürlich geht es nicht nur ganz pragmatisch darum, Altes nicht wegzuwerfen. Ein Flohmarkt ist gleichzeitig auch ein bunter Treffpunkt und zudem der Ort für einzigartige Schnäppchen. Der coole Pullover ist ein echtes Unikat (oder zumindest selten). Auf jeden Fall handelt es sich nicht um einen von Millionen weiteren Exemplaren, die in identischen Firmenfilialen rund um die Welt hängen. Bedenken solltest Du auch, dass bereits mehrfach gewaschene Kleidung nicht nur nachhaltig, sondern auch viel hautverträglicher ist, denn die Chemikalien aus der Produktion sind bereits herausgewaschen. Dank ihrer hohen Qualität büßen viele Flohmarkt-Fundstücke wie handgestrickte Wollpullover oder alte Holzspielzeuge mit den Jahren nichts an Schönheit ein. Im Gegenteil! Mit viel Liebe ausgesucht, können sie als Geschenk für Freunde, Verwandte und die Patenkinder viel Freude bereiten und werden später garantiert sogar ein weiteres Mal vererbt . So geht nachhaltiges Leben!

 

Erfolgstipps für den Flohmarkt

Altes nicht wegwerfen, sondern zum Flohmarkt tragen: Einfach nur eine Kiste packen und los geht’s – das kann klappen, aber wenn Du Dir vorher ein paar Gedanken machst, wird der Verkauf sicher erfolgreicher.

  • Es lohnt sich auf jeden Fall, erst einmal als Kunde auf einen Flohmarkt zu gehen, sich umzusehen und sich einen Überblick über die Preise zu verschaffen.
  • Überlege Dir vorher, wie viel Du wofür ungefähr verlangen möchtest. Vor allem bei größeren/wertvolleren Dingen ist es wichtig, sich eine Grenze zu überlegen, unter der eben nicht verkauft wird.
  • Verzichte aber auf Preisschilder, denn das wirkt so, als würden Deine Preise schon feststehen. Flohmarktbesucher sind auf der Suche nach Schnäppchen und wollen feilschen.
  • Komme frühzeitig: So kannst Du einen guten Platz auswählen und in Ruhe aufbauen. Achte darauf, dass Deine Sachen gut präsentiert sind, denn das Auge kauft bekanntlich mit. Ein ansprechender Tisch, vielleicht eine Tischdecke, eine schöne Anordnung der Dinge, ein paar auffällige Sachen als Lockangebote: Das erweckt Aufmerksamkeit und zieht Kunden an.
  • Sei freundlich und sprich potenzielle Kunden an. Sobald ein Gespräch entsteht, erhöhen sich die Verkaufschancen beträchtlich!
  • Nimm genug Wechselgeld mit und vielleicht auch ein paar (Papier-)Tüten.

 

Welche Alternativen gibt es zum Verkauf auf dem Flohmarkt?

Wer Gebrauchtes verkaufen und nicht einfach wegwerfen möchte, aber nicht der Typ für den Flohmarkt ist, kann sich auch nach Alternativen umsehen. So kannst Du für größere Dinge, Möbel oder Sammlungen zum Beispiel eine Anzeige im Wochenblättchen aufgeben oder auf einem Internet-Portal inserieren. Auch ein Aushang, Online-Auktionen, Trödel- oder Second-Hand-Läden bzw. Ankaufportale im Internet kannst Du in Erwägung ziehen oder anfragen.

Auf jeden Fall lohnt es sich, Altes nicht wegzuwerfen, sondern auf dem Flohmarkt oder anderswo weiterzuverkaufen! Es bekommt so die Chance auf ein zweites Produktleben – zum Beispiel durch die Verwendung in einem Upcycling-Projekt. Das, was Du nicht loswirst, kannst Du immer noch verschenken. Auch dafür gibt es Verschenkebörsen, zum Beispiel online oder über manche Stadtwerke – oder aber den guten, alten Pappkarton vor der Haustür.

Ist Dir Nachhaltigkeit wichtig, solltest Du überlegen, wie Du dieses Lebensziel in Deinem Alltag umsetzen kannst: vom Flohmarkt über Bio-Ernährung oder Energiesparen bis hin zu klima- und tierfreundlichem Strom wie von Vegan Strom. Bei uns erhältst Du Energie aus nachhaltigen Quellen, die weder bei der Herstellung noch beim Transport anderen Leben Schaden zufügt.

100% Ökostromtarif, der Tiere schützt