Heutzutage hat so gut wie jeder mindestens eine Jeans im Schrank. Berühmt wurde dieses universelle Modestück durch den legendären deutschen Auswanderer Levi Strauss. Er stellte die Jeans-Hosen in den 1870er Jahren in Kalifornien her. Der robuste Stoff und die charakteristischen Nieten geben der Jeans bis heute ihr typisches Aussehen. Anders als zu Zeiten von Levi Strauss gibt es heute einen massiven globalen Handel mit Kleidung, die oft unter untragbaren Bedingungen in Asien hergestellt wird. Um dem entgegenzuwirken, kaufen immer mehr Menschen fair hergestellte und gehandelte Jeans. Worauf Du beim nachhaltigen Shoppen achten musst, das erfährst Du hier bei Vegan Strom.

Vegan Strom - mehr als Öko
Nachhaltig leben

Wir engagieren uns für die Energiewende und möchten den Sektor aktiv voranbringen. Daher setzen wir für unseren Ökostrom ausschließlich auf Erneuerbare Energien.

Tiere achten

Bei Photovoltaik, Gezeitenkraft und Geothermie kommen keine Tiere zu schaden. Wir möchten Ökosysteme und Lebensräume bewahren, denn alle Lebewesen verdienen unseren Respekt.

Weiter denken

Wir glauben an die Macht des Konsumenten. Mit bewussten Kaufentscheidungen kann jeder zu einer besseren Zukunft und dem Schutz des Planeten beitragen.

Sei dabei: jetzt Stromanbieter wechseln & veganen Strom wählen!

 

Deshalb ist Fairness beim Kleider-Kauf so wichtig

Kleidung ist im 21. Jahrhundert zu einer absoluten Massenware geworden. Viele große Handelsketten bieten T-Shirts, Hemden, Blusen und eben auch Jeans-Hosen zu unglaublich niedrigen Preisen an. Das wirkt für uns Verbraucher auf den ersten Blick verlockend. Aber dahinter verbirgt sich leider viel zu oft eine unfaire und ausbeuterische Handelskette. Vom Anbau der Baumwolle über die Weberei bis hin zum Nähen: Bei den allermeisten herkömmlichen Jeans-Marken geschieht das alles in Billiglohnländern, wo es kaum soziale Absicherung und angemessenen Arbeitsschutz gibt. Die Folgen für die Beschäftigten vor Ort sind fatal: Unmenschliche Arbeitszeiten, ein Hungerlohn und gesundheitliche Schäden sind in vielen Kleiderfabriken an der Tagesordnung. Zum Glück haben das viele Verbraucher erkannt und denken langsam, aber sicher um. Inzwischen gibt es etliche Anbieter, die sich eine faire und nachhaltige Herstellung auf die Fahnen schreiben. Die Idee hinter dem fairen Handel ist folgende: Statt die Profite der großen Handelsketten zu vergrößern, soll der Kaufpreis für ein Produkt hauptsächlich dort ankommen, wo es auch produziert wurde. Für den Kauf einer Fairtrade-Jeans bedeutet das, dass wir als Verbraucher etwas mehr Geld ausgeben und damit zu einer nachhaltigeren und menschlicheren Wirtschaft beitragen.

 

Fair gehandelte Jeans: Auf diese Siegel kannst Du Dich verlassen

Inzwischen gibt es immer mehr Jeans-Hersteller, die mit dem Schlagwort „fair“ werben. Doch für uns als Verbraucher ist nicht immer klar einsehbar, wie viel an diesen Versprechungen wirklich dran ist. Deshalb gilt: Wenn Du beim Kauf einer fairen Jeans auf der sicheren Seite bleiben willst, dann vertraue am besten auf unabhängige Siegel. Diese werden meistens von internationalen Organisationen und Initiativen vergeben. Zu ihnen gehört unter anderem der Internationale Verband der Naturtextilwirtschaft, kurz IVN, der das Siegel „IVN Best“ verleiht. Damit werden einige soziale Standards garantiert, die dem absoluten Minimum einer menschenwürdigen Arbeit entsprechen. Ähnliche Regeln liegen auch dem „GOTS“-Siegel zu Grunde, das für „Global Organic Textile Standard“ steht. Etwas strengere Vorschriften gelten beim „Fairtrade“-Siegel für Baumwolle und beim „Grünen Knopf“. Letzteres ist ein staatliches Siegel und damit besonders vertrauenswürdig. Allerdings werden hier die fairen Standards noch nicht in allen Produktionsschritten umgesetzt. Die Übersicht über die verschiedenen Siegel zeigt, dass es noch keine hundertprozentige Garantie für eine faire Jeans gibt. Aber immerhin geben unabhängige Prüfer eine bessere Orientierung als die eigenen Bekundungen der Textilunternehmen.

 

Nachhaltige Kleidung und nachhaltiger Strom

Wenn Dir die Zukunft unseres Planeten und seiner Bewohner am Herzen liegt, dann kannst Du Deinen Konsum in vielerlei Hinsicht umstellen. Fair gehandelte Kleidung bietet Dir eine Möglichkeit, um der Natur und den Arbeitskräften durch Dein Kaufverhalten gerecht zu werden. Doch nicht nur beim Kleiderkauf, sondern auch in Deinen eigenen vier Wänden kannst Du etwas verändern, und zwar durch die Wahl des Stromanbieters. Wir von Vegan Strom liefern Dir ausschließlich tier- und umweltschonende Energie und schützen damit den Planeten. Informier Dich jetzt über die nachhaltigen Stromtarife von Vegan Strom!

100% Ökostromtarif, der Tiere schützt