Mit Smartphones ist das Internet mobil geworden und begleitet uns durch den Alltag. E-Mails, Chats, Social Media – häufig widmen wir der digitalen Welt mehr Aufmerksamkeit als der echten. Doch die ständige Vernetzung hat ihren Preis: Wer rund um die Uhr erreichbar ist, setzt sich schnell unter Antwortdruck und die Nachrichtenflut der sozialen Netzwerke kostet uns viel Konzentration. Das alles stresst uns und führt zu mehr Gereiztheit. Für mehr Gelassenheit ist nun guter Rat teuer. Digital Detox lautet daher das Zauberwort, das Abhilfe schafft. Vegan Strom hat Tipps für eine digitale Auszeit gesammelt!

Vegan Strom - mehr als Öko
Nachhaltig leben

Wir engagieren uns für die Energiewende und möchten den Sektor aktiv voranbringen. Daher setzen wir für unseren Ökostrom ausschließlich auf Erneuerbare Energien.

Tiere achten

Bei Photovoltaik, Gezeitenkraft und Geothermie kommen keine Tiere zu schaden. Wir möchten Ökosysteme und Lebensräume bewahren, denn alle Lebewesen verdienen unseren Respekt.

Weiter denken

Wir glauben an die Macht des Konsumenten. Mit bewussten Kaufentscheidungen kann jeder zu einer besseren Zukunft und dem Schutz des Planeten beitragen.

Sei dabei: jetzt Stromanbieter wechseln & veganen Strom wählen!

 

Kostbare Ruhe im Schlafzimmer – Tipp Nummer 1 fürs Digital-Fasten

Guter Schlaf ist für die Erholung von Körper und Geist das A und O. Nachts regenerieren wir uns von den Strapazen des Tages, um morgens wieder frisch durchstarten zu können. Dabei ist es heute ganz normal, das Smartphone als Wecker zu benutzen und wer kommt dabei nicht auf die Idee, noch einmal schnell bei Instagram, Twitter, WhatsApp und Co. vorbeizuschauen. Damit finden die Ereignisse des Tages ihren Weg aber auch ins Schlafzimmer und kosten uns unbewusst eine Menge unserer Ruhe. Zuverlässig wecken kann allerdings auch ein analoger Wecker. Die mittlerweile fast vergessenen Geräte verlocken uns nicht dazu, in den Weiten des Internets zu versinken. Die Anschaffung ist nicht nur günstig, sondern auch die perfekte Gelegenheit, das Schlafzimmer endlich Smartphone-frei zu gestalten.

 

Essen wiederentdecken – Tipp Nummer 2 fürs Digital-Fasten

Tipps für eine digitale Auszeit sind dann am wirksamsten, wenn es um die grundlegendsten Dinge geht. Dazu gehört auch das Thema Ernährung, denn während des Essens aufs Smartphone zu schauen, Nachrichten zu lesen und zu surfen, wird nur allzu schnell zur regelmäßigen Gewohnheit. Dabei bietet die Essenpause die perfekte Gelegenheit zum Verschnaufen. Und wer sich nicht ablenken lässt, entdeckt dabei auch wieder, wie gut Essen eigentlich schmecken kann und was man genau zu sich nimmt. Digitales Fasten heißt nicht, sich einschränken zu müssen. Im Gegenteil: Wer auf Handy & Co. verzichtet, findet Genuss in anderen Dingen.

 

Alternative: Zeitung – Tipp Nummer 3 fürs Digital-Fasten

Das Internet versorgt uns in Sekundenschnelle mit News aus aller Welt. Manchmal ist es aber vielleicht gar nicht so wichtig, zu wissen, was gerade auf der anderen Seite des Globus passiert. Davon abgesehen, ist es häufig ohnehin nicht möglich, auch wirklich jedes Update mitzubekommen. Doch wer fürchtet, etwas zu verpassen, setzt sich unter Druck. Dieser Druck erzeugt Stress. Ein Teufelskreis beginnt. Die bessere Alternative zur Newsversorgung als das Internet heißt Zeitung und Magazine. Als Gatekeeper begrenzen analoge Medien die Nachrichtenflut nicht nur auf ein erträgliches Maß, sie informieren uns auch zu lokalen Ereignissen und Events. Zur Abwechslung lautet die Devise also: Papier statt LCD!

 

Einfach mal abschalten – Tipp Nummer 4 fürs Digital-Fasten

Unsere elektronischen Begleiter einfach mal auszuschalten klingt leichter als es tatsächlich ist. Smartphone und Internet sind bereits so fest in den Alltag integriert, dass man sich ohne sie fast nackt fühlt. Doch wer die digitale Welt erst einmal verlässt, lernt, die echte wieder mit anderen Augen zu sehen. Was vorher uninteressant war, weckt unser Interesse. Die Konzentration auf das Hier und Jetzt löst Stress und Sorgen. Deswegen gilt: einfach mal probieren, denn erneut einschalten lässt sich jedes Gerät. Es gibt also nichts zu verlieren. Außerdem muss das Handy ja nicht ganz ausgeschaltet sein. Auch Flugmodus und Ausloggen trennen von den Verführungen des Internets und verbinden uns wieder mit der Gegenwart.

 

Digital-Detox als Programm

Am Ende des Tages zählt fürs Digital-Fasten das gleiche wie für alle guten Vorsätze. Kein Tipp für digitale Auszeiten ist eine einmalige Sache und wer sich wirklich vom digitalen Zeitgeschehen lösen möchte, sollte Digital Detox zumindest teilweise zur Lebenseinstellung machen. Probieren geht dabei über studieren und was für manche erholsam ist, kann andere zusätzlich stören. Deshalb ist es wichtig, das eigene Maß zu finden, um für einen gesunden Ausgleich zwischen digitaler und analoger Welt zu sorgen.

Mehr Tipps und Inspirationen für alternative Lifestyles und Informationen zu ökologischen Themen rund um Veganismus und Nachhaltigkeit findest Du auf Vegan Strom!

100% Ökostromtarif, der Tiere schützt