Treibhausgase

Wichtiger Bestandteil der Atmosphäre. Nur zu viel sollten es nicht sein.

Der Begriff Treibhausgas wird in Zeiten des Klimawandels oftmals in einen negativen Zusammenhang gebracht. Ohne Treibhausgase wäre jedoch ein Leben auf der Erde kaum möglich, denn erst der natürliche Treibhauseffekt erwärmt unseren Planeten auf angemessene Temperaturen. Die menschengemachten Emissionen verstärken dies jedoch übermäßig, was gravierende Folgen für die Umwelt hat. Vegan Strom stellt Dir Treibhausgase und ihre Wirkung genauer vor und erklärt, warum der Ausbau der Erneuerbaren Energien dringend erforderlich ist.

 

Was bewirken Treibhausgase?

Die Sonneneinstrahlung beeinflusst maßgeblich das Klima auf der Erde. Die Sonnenenergie trifft auf die Erdoberfläche und wird dort in Wärme umgewandelt. Der größte Teil der so absorbierten Sonnenwärme wird anschließend wieder an das Weltall abgegeben. Natürliche Treibhausgase wie etwa Wasserdampf, Kohlenstoffdioxid (CO2), Ozon (O3) und Methan (CH4) sorgen jedoch dafür, dass die Atmosphäre einen Teil der reflektierten Wärmestrahlung zurückhält. Dies hebt die durchschnittliche Temperatur der Erdoberfläche auf ungefähr 15 Grad Celsius an. Ohne den natürlichen Treibhauseffekt würden stattdessen etwa -18 Grad Celsius herrschen, wodurch Vegetation und somit auch das restliche Leben auf unserem Planeten kaum möglich wären.

Seit dem Beginn der Industrialisierung Mitte des 18. Jahrhunderts hat sich der Treibhausgashaushalt der Erde jedoch stark verändert. Durch den zunehmenden Schadstoffausstoß von Industrie, Energiesektor und Verkehr erhöhte sich vor allem die Konzentration von CO2, jedoch auch von Methan, Distickstoffoxid und Fluorchlorkohlenwasserstoffen (FCKWs) in unserer Atmosphäre enorm. Dadurch wird auch immer mehr Wärme absorbiert und die Durchschnittstemperaturen auf unserem Planeten steigen. Die Folgen sind immens: Es verändern sich Ökosysteme, die Polkappen schmelzen, der Meeresspiegel steigt und Umweltkatastrophen wie Stürme, Dürren oder Überschwemmungen treten häufiger auf.

 

Wie verschwinden Treibhausgase aus der Atmosphäre?

Unsere Atmosphäre ist ständig im Wandel, Treibhausgase sind hiervon nicht ausgeschlossen. Der atmosphärische Gashaushalt wird von der sogenannten Verweilzeit seiner einzelnen Bestandteile bestimmt. Einige Treibhausgase wie Methan verbleiben nur wenige Jahre in der Luft, bevor sie wieder entfernt werden. Distickstoffoxid (N2O) oder FCKWs hingegen weisen eine Verweilzeit von über einhundert Jahren auf, sobald sie einmal in die Atmosphäre ausgestoßen wurden. Mit Kohlenstoffdioxid verhält es sich jedoch anders, da es hier darauf ankommt, wann es durch Pflanzen beseitigt wird: So kann die Verweildauer nur wenige Jahrzehnte oder aber auch bis zu eintausend Jahre betragen.

Abgebaut werden die meisten Treibhausgase durch komplexe chemische Reaktionen und photochemische Prozesse. Als wichtigster Reaktionspartner fungiert hierbei das reaktionsfreudige Hydroxyl-Radikal OH, welches aus dem Ozon in der Troposphäre entsteht und vorwiegend Methan, jedoch auch andere Spurengase entfernt. Es wird daher auch als „Waschmittel der Atmosphäre“ bezeichnet. FCKWs und Distickstoffoxid werden unter Sonneneinstrahlung in der Stratosphäre abgebaut. Kohlenstoffdioxid geht hingegen keine Reaktionen jedweder Art ein. Es wird nur aus der Atmosphäre entfernt, wenn es entweder in Wasser gelöst oder von Pflanzen durch Photosynthese gebunden wird.

 

Menschengemachte Treibhausgase müssen reduziert werden

Der natürliche Treibhauseffekt ist eine der wichtigsten Grundlagen für das Leben auf der Erde. Der anthropogene Klimawandel hingegen stellt eine große Bedrohung für die Umwelt dar. Daher ist es enorm wichtig, unsere Schadstoffemissionen zu reduzieren, um die Erderwärmung zu begrenzen. Hierfür muss vor allem im Energiesektor ein Umdenken erfolgen, denn dieser ist der größte Verursacher menschengemachter Treibhausgase. Wir von Vegan Strom bedienen uns aus diesem Grund nur Erneuerbarer Energien in unserem Strommix, denn diese arbeiten absolut klimaneutral und verschwenden keine endlichen Ressourcen. Zusätzlich achten wir bei der Wahl unserer Stromquellen ebenfalls darauf, dass die Kraftwerke keinen Lebewesen Schaden zufügen. Möchtest auch Du sauberen, nachhaltigen und vor allem tierfreundlichen Strom, dann wechsele noch heute zu uns und vollende Deine persönliche Energiewende!

100% Ökostromtarif, der Tiere schützt

100% Öko
In Kooperation
Tierwohl