Stromanbieterwechsel

Was ist ein Stromanbieterwechsel

Ein Stromanbieterwechsel bezeichnet den Vorgang der Kündigung eines bestehenden Stromliefervertrags und den Abschluss eines neuen Liefervertrags durch einen privaten oder gewerblichen Kunden. Dieser Wechsel betrifft ausschließlich den Stromanbieter und nicht den Netzbetreiber, wodurch es zu keiner Zeit zu einer Unterbrechung der Stromversorgung kommt. Wie genau der Wechsel abläuft und was Du sonst noch über den Stromanbieterwechsel wissen solltest erfährst Du im VeganStrom Lexikon.

Daten und Fakten zum Stromanbieterwechsel

Im Jahr 2022 entschieden sich rund 4 Millionen Privatkunden in Deutschland dazu, ihren Stromanbieter zu wechseln. Zwei Drittel dieser Verbraucher ließen sich dabei von Empfehlungen aus ihrem persönlichen Umfeld leiten. Zusätzlich nutzten 54 Prozent Vergleichsportale, um einen geeigneten Anbieter zu finden, während 41 Prozent direkt auf den Webseiten der Anbieter Informationen suchten. Für etwa ein Viertel der Kunden spielten Prospekte und Infobroschüren eine relevante Rolle bei der Entscheidungsfindung. Diese vielfältigen Herangehensweisen spiegeln die unterschiedlichen Motive wider, die Verbraucher zu einem Stromanbieterwechsel bewegen.

Hier geht’s zu Deinem unkomplizierten Wechsel

Gründe dafür, den Stromanbieter zu wechseln

Es gibt mehrere Gründe, warum Verbraucher sich für einen Stromanbieterwechsel entscheiden:

  1. Kosteneinsparungen: Ein häufiger Grund für einen Stromanbieterwechsel ist die Suche nach günstigeren Stromtarifen, um die monatlichen Energiekosten zu senken. Viele Verbraucher wechseln beispielsweise nach einer Preiserhöhung. 

  2. Bessere Vertragsbedingungen: Verbraucher wechseln oft zu Stromanbietern, die bessere Vertragskonditionen wie kürzere Laufzeiten oder attraktive Neukundenangebote bieten.

  3. Umweltschutz: Viele Verbraucher wechseln ihren Stromanbieter, da sie ihren CO2-Fußabdruck minimieren und daher Ökostrom beziehen wollen. 

  4. Unzufriedenheit mit dem Service: Auch Probleme mit dem Kundenservice oder mangelnde Transparenz bei der Abrechnung können eine Motivation für einen Stromanbieterwechsel sein.

  5. Flexibilität: Einige Verbraucher wünschen sich Flexibilität bei Vertragslaufzeiten und Kündigungsbedingungen und wechseln daher zu einem Stromanbieter, der ihnen diese bietet. 

  6. Tierschutz: Verbraucher möchten im Alltag Tiere schützen und wechseln daher zu einem Stromanbieter, der Stromtarife ohne Tierleid anbietet. Hier geht’s zu den tierleidfreien Stromtarifen. 

So läuft der Stromanbieterwechsel ab

Der Stromanbieterwechsel ist sehr unkompliziert und kann online in wenigen Schritten erledigt werden: 

  1. Informationssuche und Vergleich: Der Verbraucher besucht die Webseite des neuen Stromanbieters und informiert sich über die angebotenen Tarife, Vertragsbedingungen und Serviceleistungen. Mithilfe eines Tarifrechners, bei dem lediglich die Adresse und der durchschnittliche Jahresverbrauch angegeben werden müssen, können die verschiedenen Tarife übersichtlich miteinander verglichen werden. 
  • Tarifauswahl: Nachdem der Kunde die verfügbaren Tarife verglichen hat, wählt er den für ihn passenden Tarif aus. Dies kann ein Standardtarif, ein Ökostromtarif oder ein Tarif mit besonderen Konditionen wie Nachtstrom sein.

  • Online-Antrag: Auf der Webseite des Stromanbieters füllt der Kunde einen Online-Antrag aus. Dabei werden persönliche Daten wie Name, Adresse und bisheriger Stromanbieter abgefragt. 

  • Vertragsabschluss: Durch das Absenden des Online-Antrags gibt der Verbraucher sein Einverständnis zum Vertragsabschluss. In der Regel erhält er daraufhin eine Bestätigungs-E-Mail.

  • Kündigung beim alten Anbieter: In einigen Fällen kümmert sich der neue Stromanbieter um die Kündigung des bisherigen Vertrags beim alten Anbieter. Andernfalls muss der Verbraucher selbstständig die Kündigung beim alten Stromanbieter vornehmen, beispielsweise wenn er von seinem Sonderkündigungsrecht Gebrauch macht. 

  • Zählerstand übermitteln: Vor dem Wechseltermin sollte der Verbraucher den Zählerstand seines Stromzählers ablesen und diesen gegebenenfalls dem neuen Stromanbieter mitteilen. Dies kann je nach Anbieter unterschiedlich gehandhabt werden.
  • Stromversorgung bleibt ununterbrochen: Der Wechsel des Stromanbieters erfolgt nahtlos, ohne dass es zu einer Unterbrechung der Stromversorgung kommt. Der Verbraucher merkt in der Regel nichts vom Wechselprozess, da die physische Stromversorgung über das Stromnetz konstant bleibt.

Wenn Dir umweltfreundliche Energiegewinnung und Klimaschutz am Herzen liegen, solltest Du beim Stromanbieterwechsel auf einen Ökostromanbieter setzen. VeganStrom geht sogar noch einen Schritt weiter und verkauft nur Strom, der auch den Ansprüchen an das Tierwohl gerecht wird. Worauf wartest Du noch? Wechsele noch heute!

100% Ökostromtarif, der Tiere schützt

100% Öko
In Kooperation
Tierwohl