Solarenergie

Solarenergie: Sonnenstrahlung nutzen

Solarenergie lässt sich nutzen, wenn die Sonneneinstrahlung mithilfe verschiedener Anlagen in elektrischen Strom umgewandelt wird. Es handelt sich um eine erneuerbare Energiequelle, die ähnlich wie Wasserkraft oder Windkraft im Prinzip unbegrenzt zur Verfügung steht. Zudem beeinflusst Sonnenenergie andere Regenerative Energien indirekt. Das Vegan Strom-Lexikon verrät Dir, wie dies geschieht.

 

So wird Solarenergie nutzbar gemacht

In der Sonne läuft seit 4,5 Milliarden Jahren die Fusion von Wasserstoff in Helium ab. Dieser Prozess setzt Energie frei, welche in Form von elektromagnetischer Strahlung ins All abgegeben wird und nach circa acht Minuten auf die Erdoberfläche trifft. Ohne die Sonnenenergie gäbe es kein Leben auf unserem Planeten. Sie bietet der Menschheit aber auch die Möglichkeit, die Energie der Sonne in elektrischen Strom umzuwandeln. Das geschieht beispielsweise bei der Photovoltaik durch die Anregung von Halbleiterplatten in Solarzellen oder aber mittels Generierung von Luftströmungen bzw. Wärme. Damit lassen sich dank Sonnenkollektoren oder Heliostaten Turbinen antreiben. Da Solarenergie ebenfalls durch die Erzeugung von Luftdruckveränderungen den Wind- sowie den Wasserkreislauf antreibt, spielt sie auch bei der Stromerzeugung in Wind- und Wasserkraftwerken eine indirekte Rolle.

Eine der wichtigsten Komponenten bei der Umwandlung von Sonnenenergie sind nicht nur die Kraftwerke selbst, sondern vor allem die Speicherung des erzeugten Stroms. Da die Effizienz der Anlagen stark wetter-, tages- und jahreszeitabhängig ist, können sie allein keine stabile Stromversorgung gewährleisten. Hierfür sind verschiedene Speichertechnologien erforderlich, die überschüssige Energie während der Sonnenscheindauer, also in Hochzeiten am Tag, aufnehmen, um dann bei Nacht oder im Falle einer Schlechtwetterperiode den Strommangel durch ausreichende Reserven ausgleichen zu können. Zu den potenziellen Stromspeicher-Anwendungen gehören beispielsweise die „Power-to-X-Konzepte“ (Power-to-Fuel und/oder Power-to-Gas), bei denen Solarstrom zur Erzeugung von flüssigen oder gasförmigen Synthesetreibstoffen genutzt wird. Aber auch Wärmespeicher oder Kurzfristspeicher wie Batterie-Speicherkraftwerke kommen zum Einsatz, um überschüssigen Strom besser nutzbar zu machen. Mit dem Voranschreiten der E-Mobilität könnten auch Elektrofahrzeuge mit ihrer Batterie nach dem Vehicle-to-Grid-Prinzip das Stromnetz intelligent unterstützen und helfen, Strombedarfsspitzen abzufedern.

 

Die Potenziale der Solarenergie

Die Energiemenge, die in Form von Solarenergie auf die gesamte Erdoberfläche auftrifft, ist etwa 5.000-mal so hoch wie der gesamte Energiebedarf der Menschheit (von dem zurzeit nur etwa 17 Prozent auf elektrischen Strom entfallen). Selbstverständlich kann nur ein Bruchteil hiervon genutzt werden, der Großteil wird als reflektiertes Licht oder Wärmestrahlung wieder an den Weltraum abgegeben. Dennoch existieren bereits heute verschiedene Szenarien und Konzepte in Bezug darauf, wie eine vollständige regenerative Energieversorgung in bestimmten Teilen der Welt möglich sein könnte. Da die Effizienz von Anlagen in Äquatornähe mehr als zweieinhalbmal so hoch ist wie in Mitteleuropa, könnten ein weiträumiges Netz an thermischen Solarkraftwerken in den transmediterranen Wüstengebieten und die Errichtung einer Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragung allein den Energiebedarf von Nordafrika, dem Nahen Osten sowie der kompletten EU abdecken. Der sogenannte „Solar Grand Plan“, eine Zukunftsstudie in den USA, schlägt ein ähnliches Konzept in den südwestlichen Bundesstaaten vor, um die ganzen Vereinigten Staaten mit regenerativer Solarenergie zu versorgen.

 

Vegan Strom setzt auf tierfreundliche Solarenergie

Solarenergie ist eine sowohl umwelt- als auch tierfreundliche Art, Strom zu gewinnen. Photovoltaikanlagen, Aufwind- und Parabolrinnenkraftwerke setzen bei der Energieerzeugung weder Schadstoffe frei, noch stellen sie eine Gefahr für die Tierwelt dar. Und genau hierauf legen wir von Vegan Strom höchsten Wert, denn nur so ist gewährleistet, dass der Strom auch wirklich zu einhundert Prozentnachhaltig ist. Möchtest auch Du Deinen Teil dazu beitragen, die Welt zu einem besseren Ort für Mensch und Tier zu machen, dann überlege Dir, Deinen Stromanbieter zu wechseln! Schließlich zählt jede Entscheidung, so klein sie auch sein mag.

 

→  Wie vegan ist Solarenergie, erfährst Du hier!

100% Ökostromtarif, der Tiere schützt

100% Öko
In Kooperation
Tierwohl