Smart Meter

Smart Meter: intelligente Stromzähler der Zukunft

Smart Meter sind die Stromzähler der neuen Generation. Dank Internetverbindung sind die Geräte in der Lage, den Zählerstand selbstständig an den Energieanbieter zu übermitteln. Darüber hinaus profitieren auch die Nutzer selbst auf vielfältige Weise von der intelligenten Technologie. Durch mehr Transparenz lassen sich beispielsweise aktiv Kosten einsparen. Was Smart Meter so besonders macht, erklärt Dir Vegan Strom.

 

Strom sparen, Kosten senken, Benutzerfreundlichkeit steigern

Während vor allem alte Gebäude noch mit analogen Stromzählern versehen sind, wird in neugebauten Häusern vermehrt auf moderne Technik gesetzt. Als Ergänzung zu einfachen digitalen Geräten kommen dabei auch sogenannte Smart Meter zum Einsatz – und zwar nicht nur im Bereich Strom, sondern beispielsweise auch bei der Erfassung der Verbrauchsmengen für Erdgas, Fernwärme und Wasser. Die intelligenten Zähler sind in ein Kommunikationsnetz, also das Internet, eingebunden, was die Datenübertragung in beide Richtungen ermöglicht. Auf diese Weise können Smart Meter auf digitalem Weg sowohl Daten empfangen als auch senden. Der Stromanbieter und der Netzbetreiber werden so automatisch darüber informiert, wie viel Energie die jeweilige Verbrauchsstelle innerhalb eines bestimmten Zeitraums in Anspruch genommen hat.

Auch für den Nutzer selbst ergeben sich daraus viele Vorteile:

  • Smart Meter ermöglichen es nachzuvollziehen, welche Geräte wie oft genutzt werden. So kannst Du Stromfresser identifizieren und dank eines angepassten Verbrauchsverhaltens Kosten sparen.
  • Der intelligente Zähler kann Deinen Stromverbrauch nahezu in Echtzeit visualisieren und zeigt Dir genau an, wie viel Strom Du zum Beispiel am Vortag, in der letzten Woche oder im vergangenen Monat verbraucht hast. Auch das erhöht die Motivation, weniger Energie zu verbrauchen und Geld zu sparen.
  • Dadurch, dass Du genau weißt, wie viel Energie Du genutzt hast, vermeidest Du überraschende Stromnachzahlungen am Ende einer Abrechnungsperiode.
  • Während bei analogen Zählern heutzutage der Netzbetreiber auch gleichzeitig der Messstellenbetreiber ist – also den Einbau und Betrieb Deines Zählers übernimmt – kannst Du den Anbieter Deines Smart Meters frei wählen. Wichtig ist nur, dass das Gerät über die von der Gesetzgebung festgelegten Zertifikate verfügt.
  • Im Sinne des Smart Home lassen sich ebenfalls mit dem Internet verbundene, elektrische Geräte mithilfe des intelligenten Zählers steuern sowie an- und ausschalten.
  • Hat Dein Vertrag unterschiedliche Tarife, beispielsweise für Tag und Nacht, kannst Du das Gerät so programmieren, dass sich Verbraucher, wie etwa Waschmaschine und Geschirrspüler, genau dann einschalten, wenn der Strom besonders günstig ist.

 

Smart Meter: Gesetzeslage und Datensicherheit

Laut des Gesetzes zur Digitalisierung der Energiewende (GDEW) müssen bis zum Jahr 2032 alle analogen Zähler durch ein digitales Modell ersetzt werden. Smart Meter sind vorgeschrieben für:

  • Haushalte mit einem jährlichen Stromverbrauch über 6.000 kWh/Jahr
  • für Wohneinheiten, die mit einer Anlage zur Stromerzeugung, etwa Photovoltaik, ausgestattet sind, deren Nennleistung mehr als 7 kW im Jahr beträgt
  • für Wohneinheiten mit einer steuerbaren Verbrauchseinrichtung, etwa einer Wärmepumpe oder einer Nachtspeicherheizung.

Anderweitig reicht auch ein einfacher digitaler Zähler ohne Internetverbindung. Der Einbau kann für Dich mit Kosten verbunden sein, für welche die Bundesnetzagentur Preisobergrenzen festgelegt hat. Diese orientieren sich an Deinem Verbrauch, der Höchstsatz beträgt 130 Euro im Jahr.

Die Datenübertragung macht Deinen Smart Meter grundsätzlich angreifbar. Damit sensible Informationen über Deinen Alltag und Dein Verbrauchsverhalten nicht in die falschen Hände gelangen oder für kriminelle Zwecke genutzt werden, legt die Gesetzgebung großen Wert auf Sicherheit. So ist Dein Messstellenbetreiber verpflichtet, dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) nachzuweisen, dass Software und Hardware die festgelegten Standards erfüllen.

 

Übrigens: Besonders sinnvoll ist ein intelligenter Zähler in Kombination mit einem ebenso vorteilhaften Stromanbieter. Wir von Vegan Strom bieten Dir die Möglichkeit, Energie zu beziehen, die nicht nur umweltfreundlich und nachhaltig ist, sondern gleichzeitig auch aktiv zum Schutz anderer Lebewesen beiträgt. Weder bei der Produktion noch beim Transport unseres Stroms auf Basis von Photovoltaikanlagen, Gezeitenkraft und Erdwärme werden Tiere verletzt. Wechsele jetzt zu Vegan Strom und leiste einen wichtigen Beitrag für die Artenvielfalt und den Fortbestand unseres Planeten!

100% Ökostromtarif, der Tiere schützt

100% Öko
In Kooperation
Tierwohl