Fleischverzicht

Fleischverzicht ist heute in aller Munde

Bereits beim Betreten eines Supermarkts zeigt sich heute die Vielfalt verschiedenster Ersatzprodukte und Alternativen, die Konsumenten und Konsumentinnen bei ihrer vegetarischen oder veganen Ernährungsweise unterstützen, ohne dass diese auf den delikaten Geschmack von Fleisch verzichten müssen. Wie Fleischverzicht nicht nur zum Wohlergehen von Tieren und einer gesunden Umwelt beiträgt, sondern auch Dein körperliches Wohlbefinden steigert, erfährst Du im Lexikon von Vegan Strom!

 

Fleischverzicht trägt zum Tierwohl bei

An erster Stelle trägt der Verzicht auf Fleisch zur Verbesserung des Tierwohls bei. Insbesondere Nutztiere wie Schwein, Geflügel und Rind sind heute aus ökonomischen Gründen vielerorts in Massentierhaltung untergebracht. Dort erfahren die Tiere oftmals unerträgliches Leid, das einer artgerechten Haltung mit ausreichend Auslauf und mit geeignetem Futter in angemessenen Gruppengrößen diametral gegenübersteht. In Käfigen oder Ställen werden Tiere auf engstem Raum gehalten und haben keinerlei Auslauf. Durch große Tiergruppen auf kleinem Raum ist zudem die Gefahr der Ausbreitung von Viren und Parasiten deutlich größer. Es kommen daher vorsorglich Antibiotika zum Einsatz. Die Tiermast fördert die Entwicklung gefährlicher Resistenzen.

Auch während des Transports zum Schlachter, teilweise quer durch Europa, sind die Tiere zusammengepfercht und oftmals Flüssigkeitsmangel ausgesetzt. Sie verspüren Stress und Angst. Im Schlachthof erfahren diese Tiere ebenfalls Qualen, da durch die massenhafte Schlachtung nach wirtschaftlichen Interessen die gesetzlich vorgeschriebene Verabreichung von Betäubungsmitteln nicht immer eingehalten wird. Fleischverzicht trägt somit aktiv zur Veränderung dieser Zustände bei.

 

Weniger Umweltbelastung durch Fleischverzicht

Fleischverzicht wirkt sich ebenfalls positiv auf die Umwelt aus. So wird an Schweine, Rinder und Geflügel vor allem Schrot der eiweißreichen Sojabohne verfüttert, die zu einer zügigen Mästung der Tiere beiträgt. Der Soja-Anbau fördert in vielen Teilen der Erde die stetige Abholzung von Wäldern. Die Zerstörung von natürlichen Lebensräumen und die damit einhergehende Reduzierung der Biodiversität sind Folgen des globalen Fleischkonsums.

Die Abholzung bringt einige exotische Tierarten an den Rand des Aussterbens. Wer Tiere schützen will, muss daher Habitate großflächig retten! Bekanntestes Beispiel ist Südamerika, wo vor allem in Brasilien, Paraguay und Argentinien großflächig Regenwald gerodet wird. Durch die dortige Abholzung verliert der Boden seinen natürlichen Schutz in Form des dichten Kronendachs. Der Regen entmineralisiert zügig den einst fertilen Boden. Dieser entwickelt sich binnen weniger Jahre zu unfruchtbarem Gebiet, in dem die Rekultivierung und Wiederherstellung vorheriger Zustände nahezu unmöglich ist. Eine negative Wirkung hat die Rodung zudem auch auf das Klima, da Bäume und Pflanzen einen Großteil des ausgestoßenen CO2 aufnehmen und speichern. Werden Bäume und Pflanzen abgeholzt, gehen diese nicht nur als CO2-Speicher verloren, sondern setzen bei der Rodung auch das vormals gespeicherte Kohlenstoffdioxid frei.

 

Fleischverzicht mindert gesundheitliche Risiken

Fleischverzicht hat nicht nur positive Auswirkungen auf das Wohlergehen von Tieren und die Stabilisierung von Ökosystemen, sondern trägt ebenfalls zur körperlichen Gesundheit des Menschen bei. Auch wenn Fleisch dem menschlichen Körper wichtige Nährstoffe und Vitamine liefert, kann vor allem der übermäßige Verzehr von rotem Fleisch zahlreiche schwere Erkrankungen hervorrufen.

In nahezu allen Industriestaaten wird heutzutage eine zu große Menge Fleisch konsumiert, was zu schweren Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems führen kann. Maßloser Genuss von rotem Fleisch kann zudem krebserregend sein. Studien konnten nun sogar belegen, dass Menschen, die auf Fleisch verzichten, im Allgemeinen einen aktiveren und gesünderen Lebensstil aufweisen. Dies hat auch eine höhere Lebenserwartung zur Folge.

 

Vegan Strom ist positiv für Tier, Umwelt und Mensch

Für Vegan Strom sind die Verbesserung des tierischen Wohlergehens und die Erhaltung intakter Ökosysteme von enormer Bedeutung. Daher wählen wir die Lieferanten unseres veganen Ökostroms mit größter Sorgfalt aus. Das Leid von Tieren und jegliche Beeinträchtigungen der Umwelt, üblicherweise hervorgerufen durch die Erzeugung von Strom aus konventionellen Energieträgern wie Erdöl und Kohle, möchten wir vermeiden und unseren Kindern einen lebenswerten Planeten hinterlassen. Möchtest Du gern veganen Strom beziehen, stehen wir Dir bei Deinem Stromanbieterwechsel mit Rat und Tat zur Seite. Wechsele noch heute zu Vegan Strom und trage zu Tierwohl und einer gesunden Umwelt bei!

100% Ökostromtarif, der Tiere schützt

100% Öko
In Kooperation mit PETA Deutschland e.V.
Tierwohl