Eisschlag

Eisschlag bei Windrädern: Achtung, Eis von oben!

Windenergieanlagen produzieren umweltfreundlichen Strom auf Basis der erneuerbaren Energiequelle Wind. Bei niedrigen Temperaturen und hoher Luftfeuchte besteht hier allerdings die Möglichkeit, dass sich an den Rotorblättern Eis bildet. Fällt dieses zu Boden, spricht man von Eisschlag – und dieser kann Menschen verletzen, Tiere töten oder Sachen beschädigen. Wie hoch die Gefahr ist und was getan wird, um die Risiken einzudämmen, erfährst Du bei Vegan Strom.

 

Eisbildung an Windenergieanlagen bei kaltem, feuchtem Wetter

Der Ausbau der Erneuerbaren Energien bildet einen wichtigen Beitrag zur Reduktion der Treibhausgasemissionen im Kampf gegen den Klimawandel. Vor allem in Küstennähe, aber auch an anderen Standorten deutschlandweit finden sich derzeit rund 31.000 Windenergieanlagen, die umweltfreundlichen Strom mithilfe der Windkraft produzieren.

Vor allem bei kalten, feuchten Wetterlagen geht von diesen die potenzielle Gefahr des Eisschlags aus. Grund für den auch als Eiswurf bzw. Eisabwurf bezeichneten Vorgang ist, dass Wassertropfen auf dem Rotorblatt auftreffen oder Reif auf den Profilen entsteht. Auf diese Weise können sich bei Stillstand großflächige Eisplatten am gesamten Rotorblatt sowie im Betrieb kleinere Eisstücke an der Kante des Rotorblattes bilden. Brechen oder tauen diese ab, besteht die Möglichkeit, dass Menschen verletzt und Gegenstände bzw. Sachen beschädigt werden. Vor allem sehr große Windräder sowie solche, die an höher gelegenen Standorten errichtet werden, sind anfällig gegenüber Vereisungen.

 

So wird das Eisschlagrisiko verringert

Um die von der Eisbildung an den Rotorblättern ausgehenden Gefahren einzudämmen, werden Windenergieanlagen in den entsprechenden Gebieten mit Eiserkennungs- und Eisabschaltsystemen ausgestattet. Diese sorgen dafür, dass das Windrad seinen Betrieb einstellt, sobald die Vereisung erkannt wurde. Dies geschieht entweder durch den Betreiber oder automatisiert. Auch ist es heute technisch möglich, die Rotorblätter zu beheizen und so der Eisbildung und damit dem Eisschlag vorzubeugen. Um Menschen, die sich in der Nähe der Anlage aufhalten – beispielsweise Spaziergänger – auf die Risiken des Eisschlags hinzuweisen, werden darüber hinaus Warntafeln installiert.

Besonders gefährdete Punkte für Eisschlag sind die Bereiche rund um den Turm sowie unter den Rotorblättern. Vor allem bei kleineren Eisstücken besteht auch die Möglichkeit, dass diese schon vor der Abschaltung oder bei Wiederinbetriebnahme der Windenergieanlage über größere Weiten geschleudert werden. Versicherungen, Behörden und Betreiber gehen jedoch von einem vergleichsweise geringen Gefahrenpotenzial aus. Bisher sind weder Personen verletzt worden noch ernsthafte Sachschäden entstanden. Wohngebäude und Siedlungen sind beispielsweise allein durch die gesetzlich festgelegten Abstände zur Einhaltung von Lärmwerten vor Eisschlag geschützt.

Anzumerken ist außerdem, dass das Risiko des Eisschlag meist nur für wenige Stunden im Jahr besteht und nicht nur von Windenergieanlagen, sondern auch von Häusern, Brücken und anderen baulichen Objekten ausgehen kann.

 

Saubere Energie – ganz ohne Gefahr für Lebewesen

Unabhängig von der Wetterlage weisen Windenergieanlagen einen weiteren Nachteil auf: Es besteht die Möglichkeit, dass Vögel mit den Rotorblättern kollidieren und verletzt oder getötet werden. Besonders Greifvögel sind durch den sogenannten Vogelschlag gefährdet, da sie beim Jagen häufig nach unten schauen, um auf Feldern und Wiesen nach Beute zu suchen und damit die von den Rotoren ausgehende Gefahr nicht bemerken. Zwischen 2002 und 2017 wurden bundesweit 3.550 Kollisionen dokumentiert, die tatsächliche Zahl dürfte aber weitaus höher liegen.

Uns von Vegan Strom liegt das Wohl aller Lebewesen sehr am Herzen. Aus diesem Grund achten wir darauf, dass sowohl bei der Energieerzeugung als auch beim Transport unseres Stroms kein Tier zu Schaden kommt. Für unseren Strommix greifen wir deshalb ausschließlich auf Sonnenenergie, Geothermie und Gezeitenkraft zurück. Möchtest auch Du nachhaltigen und tierfreundlichen Strom beziehen, dann wechsele am besten noch heute zu Vegan Strom!

100% Ökostromtarif, der Tiere schützt

100% Öko
In Kooperation
Tierwohl